Gymnasium Herzogenrath

Abitur 2005 (26.06.2005)

„Diesen netten Jahrgang gerne unterrichtet“
Neun Schüler erzielten einen besseren Notendurchschnitt als 2,0
Rodas Gymnasium verabschiedete 86 Abiturienten

Am Samstag, den 26.06.2005 erhielten 53 junge Damen und 33 junge Herren unseres Gymnasiums in einer festlichen Stunde in der Aula aus der Hand unseres Schulleiters, Herrn Oberstudiendirektor Reinhard Granz, ihre Abiturzeugnisse. Der Feierstunde vorausgegangen war ein Gottesdienst. Abends schloss sich ein Ball in der Aula des Gymnasiums an.

abitur_rose

HERZOGENRATH. In der geschmückten Aula des Herzogenrather Gymnasiums versammelten sich Familie, Freunde, Lehrer, Schulleiter und der stellvertretende Bürgermeister Dr. Manfred Fleckenstein nach einem ökumenischen Gottesdienst in der Pfarre St. Gertrud, um die Abiturientia zu verabschieden. 53 Abiturientinnen und 33 Abiturienten erhielten ihre Reifezeugnisse. Die Feierstunde wurde eröffnet durch einen musikalischen Gruß des Unterstufenchores. „Die Schule entlässt euch mit Freude in die Welt“, hieß es in einem Lied, dessen Aussage Schulleiter Reinhard Granz nur bestätigen konnte. Er lobte den Jahrgang als hoffnungsvoll und leistungsstark. Vize-Bürgermeister Dr. Manfred Fleckenstein gratulierte im Namen von Rat und Verwaltung. Schulpflegschaftsvorsitzende Gabriele Norget wünschte den Abiturienten ebenfalls alles Gute für ihren weiteren Lebensweg. Hildegard Klingenberg und Wolfgang Cloos, die sich selbst als „Schulreisebegleiter“ bezeichneten, blickten mit den Festgästen zurück auf eine schöne „Reisezeit“. Die Abiturientinnen Mirka Hennersdorf und Hanna Sturm erfreuten die Gäste mit musikalischen Beiträgen. Die Jahrgangsstufensprecher Niklas Froese und Jens Mohr zogen aus Schülersicht Bilanz. Im Namen aller Schüler bedankten sie sich bei den Lehrern. Der Ansprache des Schulleiters an den „netten Jahrgang, den Lehrer gerne unterrichtet haben“, so Reinhard Granz, folgte die Vergabe der Abiturzeugnisse. „Neun Schüler erzielten einen besseren Durchschnitt als 2,0″, verkündete Reinhard Granz.
Annette Schmahl erhielt den Apollinaire-Preis für eine hervorragende Prüfung im Fach Französisch.
André Römgens erhielt den Sonderpreis der Deutschen physikalischen Gesellschaft für die beste Prüfung im Fach Physik.

Im Namen unserer Schule herzlichen Glückwunsch folgenden jungen Damen und Herren:

Aghte, Linda

Akyildiz, Ekrem

Anny, Kokui

Arns, Susanne

Bachhofen, Svenja

Baudisch, Hella

Beckers, Daniel

Bell, Florian

Bergmann, Janina

Biedermann, Kristina

Borchert, Robert

Brall, Patrick

Buchty, Anna

Chicar, Samia

Draeger, Kathrin

Dudda, Sylvia

Follmann, Christiane

Froese, Niklas

Fuchs, Nina

Furlkröger, Hanna

Geduldig, Verena

Georg, Sandra

Goebel, Joelle

Goyer, Niklas

Greifenberg, Timo

Gwiozdzik, Eva

Häcker, Julia

Haider, Rubina

Hamm, Thorsten

Handels, Philipp

Hansen, Christoph

Hastenrath, Thomas

Hennersdorf, Mirka

Henriksen, Laura

Herzog, Stefanie

Honné, Thomas

Jörg, Christian

Käfer, Andreas

Kaminski, Sebastian

Kanwischer, Anke

Karches, Thomas

Klasner, Pia

Koch, Marianne Judith

Kümpers, Britta

Lantin, Sarah Monika

Lintzen, Sarah

Mamok, Anna

Marx, Janine

Mattar, Dominik

Melnarowicz, Yvonne

Meyer, Sebastian

Mohr, Jens

Mohr, Maike

Moos, Mira

Müller, Jennifer

Nigbur, Benedikt

Peterek, Martin

Peters, Stefan

Peters, Tanja

Pietsch, Claire

Preuß, Stella-Davina

Reiß, Elisa-Maria

Rentmeister, Jana

Römgens, André

Rongen, Lisanne

Schesler, Eugen

Schippers, Alina

Schmahl, Annette

Schneider, Norbert

Schroll, Jan

Siegel, Franziska

Simons, Katrin

Spiering, Stephan

Steegmans, Benedikt

Steyrer, Janda Lea

Sturm, Hanna

Thiele, Swantje

Thoma, André

Troiber, David

Veith, Kim Alice

Vidovic, Anna

Vonderstein, Timo

Weiteder, Lea

Wintersohle, Miriam

Zoschke, Armin

Zweerings, Maike