Gymnasium Herzogenrath

GESELLSCHAFT | Berufsorientierungsbörse (Stand: 07-05-2018)

In lockerer Atmosphäre konnten sich Oberstufenschülerinnen und -schüler am 15. Marz 2018 über zwei von ihnen vorab ausgewählte konkrete Berufe und Studiengänge informieren.

Die Schulleiterin Frau Dr. Schwab sowie die zuständigen Betreuerinnen der Studien- und Berufsorientierung und die Koordinatoren der EF begrüßten zusammen mit den Schülerinnen und Schülern Vertreter des Rotary Clubs Aachen Land und der Eurode, Referenten der Kooperationspartner aus Industrie, Wirtschaft und Verwaltung sowie der RWTH Aachen.  

Herr Dr. Sommer und Herr Prof. Dr. Vogel gaben spannende Einblicke in den juristischen Alltag und Frau Dr. Haferkorn lieferte wesentliche Informationen zum Beruf der Medizinerin und zur Facharztausbildung am Beispiel der Kinder- und Jugendmedizin. Herr Grunewald ließ die Zuhörer hinter die Kulissen des Erziehungswesens blicken und Herr Prof. Dr.- Ing. Schürmeyer eröffnete die Welt der Lebensmittellogistik.  Auch Herr Prof. Dr.- Ing. Konen, Fachbereich Maschinenbau, sowie die Herren Haring und Breuer (IHK), Ausbildungsbereiche Mathe und Metallbau, konnten für ihre Bereiche begeistern.

Die Nachfrage und das Interesse der Schülerinnen und Schüler für die Aufgabenbereiche der Polizei (Herr Maaßen), der Bundespolizei (Herr Pesch) oder der Bundeswehr (Herr Löhrer) waren auch in diesem Jahr hoch.

Herr Zimmermann referierte aus dem Bereich des Sozialwesens und Herr Kampermann schilderte nachvollziehbar wie vielfältig und anspruchsvoll sich das Personalwesen in der Praxis gestalten lässt.

„Es war ein Abend voller wertvoller Informationen, Anregungen und Einblicke in die unterschiedlichen Studienschwerpunkte und die berufliche Praxis“, so lautete die übereinstimmende Meinung der Schülerinnen und Schüler des städtischen Gymnasiums Herzogenrath. „Wir bedanken uns ausdrücklich bei allen Referenten und –innen, Koordinatoren und helfenden MitschülerInnen, die diesen aufschlussreichen Berufs- und Studienorientierungsabend möglich gemacht haben“.

[text and graphic by: Ingrid Ernst, Lehrerin am Städt. Gymnasium Herzogenrath]