Gymnasium Herzogenrath

Basketball Jungen WK II: StädteRegions-Meister (17.12.2012)

Im Finalturnier war unsere Mannschaft nicht zu stoppen

Basketballmannschaft

Stehend von links nach rechts: Frau Jonek (StädteRegion Aachen), Bratic Lazar, Vaßen-Carl Max, Werwoll Tim, Kern Marvin, Mohr Maximilian, Battenfeld Sven (Sportlehrer Gym. H´rath)
knieend von links nach rechts: Tran Phuc, Franke Nico, Ziemke Marius, Nic Amar

Basketballmannschaft
Basketballmannschaft
Basketballmannschaft
Basketballmannschaft

Einen hervorragenden Eindruck hinterließ unsere Basketballmannschaft-Jungen WK II am 17.12.2012 im heimischen Finalturnier um die Meisterschaft der StädteRegion Aachen.

 

Angeführt von ihrem überragenden Aufbauspieler Max Vaßen-Carl gelang im ersten Spiel gegen das Gymnasium Monschau direkt ein ungefährdeter 49:5 Sieg.

 

Vor dem Schlußspiel gegen die Gesamtschule Herzogenrath-Merkstein war die Mannschaft zunächst etwas beunruhigt, handelte es sich bei diesem Spiel gegen die Nachbarschule doch um ein echtes "Derby-Spiel". Aber auch hier zeigte sich die Klasse der von Sportlehrer Sven Battenfeld perfekt eingestellten Mannschaft.

 

Max Vaßen-Carl im Aufbau und im häufigen Zusammenspiel mit seinem Außenspieler Nico Franke dirigierte wieder seine beiden Center-Spieler Marvin Kern und Tim Werwoll sowie den zweiten Außenspieler Marius Ziemke nach Belieben, so dass er selbst auch einmal dem jungen, talentierten Aufbauspieler Amar Nic Platz machen und sich in den Angriff einschalten konnte.

 

Eingewechselt wurden auch Phuc Tran, Maximilian Mohr und Lazar Bratic (Lazar war an diesem Tag etwas verletzt). Sie fügten sich nahtlos in das taktische System ein und verhalfen der Mannschaft zum letztendlich mühelosen 35:9-Sieg gegen die Gesamtschule Merkstein.

 

Bereits im Januar findet in Erkelenz das nächste Ausscheidungsturnier statt. Gespielt wird dort in der ersten Runde auf Regierungsbezirksebene. Wichtig für alle Spieler ist: nur der Sieger dieses Turniers ist für die Finalrunde auf der Regierungsbezirksebene qualifiziert. Da heißt es "Daumen drücken" und hoffen, dass alle Spieler gesund und ohne Verletzung bleiben.

 

 

 

 

 

[text by: Webmaster Gymnasium Herzogenrath]