Gymnasium Herzogenrath

Handball Jungen WK I: StädteRegions-Meister (26.11.2012)

Herzogenrather Schulmannschaft dominiert

Handballmannschaft

Stehend von links nach rechts: Jakob Henke, Frau Jonek (StädteRegion Aachen), Philipp Wydera, Phillipp Offermanns, Janik Houben, Paul Sevenich, Daniel Houben, David Krause, Alexander Claßen, Sven Battenfeld (Sport-lehrer Gym. H´rath)
knieend von links nach rechts: Patrick Ortmanns, Timon Zander, Marvin Heindrichs, Yannic Lennartz, Adrian Hermann

Handballszene

Handballszene

Handballszene

Im Schulmannschaftsduell zwischen den Gymnasien aus Würselen und Herzogenrath gingen die Spieler der Herzogenrather Mannschaft als Sieger vom Feld.

Auch dieses Jahr stellte das Städtische Gymnasium Herzogenrath eine Handballmannschaft. Bis auf wenige Änderungen bestand sie aus den gleichen Spielern, die bereits im Vorjahr sehr erfolgreich aufspielten.

Und auch wenn die Schüler aus der Q1, Q2 und 13 am 26. November das erste Mal der Mannschaft des Städtischen Gymnasiums Würselen gegenüberstand, war man sich ihrer Stärke durchaus bewusst. Die Spieler kennen sich untereinander bestens, denn nicht wenige von ihnen stehen sich normalerweise nicht als Gegner gegenüber, sondern im Verein als eine Mannschaft auf dem Feld.

Motiviert durch die Unterstützung der Herzogenrather Schüler lieferten sich die beiden Mannschaften einen sehenswerten Kampf, doch wie bereits im Vorjahr lag der Vorteil der Herzogenrather darin, dass sie aus den „Blöcken“ des HSG Würselen und HSG Merkstein bestanden. In der ersten Halbzeit starteten die Spieler des HSG Würselen, namentlich Paul Sevenich, Adrian Herrmann, David Krause und Daniel Houben auf dem Feld sowie Marvin Heindrichs im Tor. Unterstützt wurden sie durch den Außenspieler Yannic Lennartz und den Spielmacher Philipp Wydera, welcher als einziger Herzogenrather in der HSG Aachen spielt.

Niklas Hütten, ebenfalls Spieler des HSG Würselen, hatte sich am Vortag verletzt und übernahm so kurzfristig neben dem betreuenden Lehrer Herrn Battenfeld koordinative Aufgaben.
Zwar bestand die Würselener Schulmannschaft ebenfalls aus vielen Spielern, die sich seit Jahren aus Vereinszeiten kennen. Dennoch spielte die Heimmannschaft geschlossener auf und konnte ihren Gegner weitgehend neutralisieren.

Philipp Dautzenberg, offizieller Schiedsrichter und ebenfalls Schüler des Gymnasium Würselen, notierte einen verdienten Halbzeitstand von 18:9.
Die zweite Hälfte durften die Spieler aus Merkstein ihr Können demonstrieren. Philipp Wydera wurde als einziger nicht ausgewechselt und unerstützte die Merksteiner Spieler Janik Houben, Jakob Henke, Phlipp Offermanns, Patrick Ortmanns und Alexander Claßen. Timon Zander verstärkte die Mannschaft im Tor.

Und auch das Merksteiner Aufgebot der Herzogenrather Schulmannschaft dominierte durch ihre Geschlossenheit. Die angereisten Spieler aus Würselen kamen gar nicht dazu, ihr Können abzurufen, und mussten den Endstand von 41:26 neidlos anerkennen.
Die Herzogenrather Spieler bedauerten es, dass dieses Spiel das einzige bleiben sollte, da die Wettkampfklasse 1 nur auf Städteregionsebene ausgetragen wird. Sicher hätte man die Leistungen aus dem Vorjahr noch übertreffen können. Doch die Mannschaft war sich einig, dass man auch damit leben konnte, ungeschlagen Städteregionsmeister zu sein.

 

[text by: Marvin Heindrichs]