Gymnasium Herzogenrath

Intern. Seiteneinsteiger

Förderung für internationale Schüler

seiteneinsteiger

Unsere Schule bietet Schülerinnen und Schüler aus allen Gebieten Europas und der ganzen Welt die Möglichkeit, das Abitur abzulegen. Diese SuS sprechen noch kein bzw. kaum Deutsch und müssen daher zunächst auf den gemeinsamen Unterricht vorbereitet werden. Einerseits kann dies durch einen Vorkurs an der Hauptschule geschehen, nach dessen Besuch die SuS mit Basiskenntnissen in Deutsch an unsere Schule kommen. Andererseits können sie auch direkt an unserer Schule aufgenommen werden.

Deutschkurs

In beiden Fällen bemühen wir (das Integrationsteam SF, WK, SZ) uns, den Schülern Grundlagen der deutschen Sprache zu vermitteln. Wir sind zuständig für die DaF-Kurse, den Stundenplan, den Wochenplan sowie die Evaluation der Schüler.

Unser Ziel besteht darin, dass die internationalen SuS so schnell wie möglich integriert werden, so dass sie wie jede/r andere ihrer Mitschüler am regulären Unterricht teilnehmen können. Während also zunächst der DaF-Kurs gegenüber dem fachlichen Unterricht überwiegt, soll langfristig ein regulärer Schulbesuch ohne zusätzliche Deutsch-Förderung erreicht werden.

Individueller Stundenplan

Der Stundenplan der internationalen SuS besteht aus einer Kombination aus Stunden des Faches „Deutsch als Fremdsprache“ (4 bis 6 Stunden) und des regulären Unterrichts. Dabei legen wir besonderen Wert auf einen Pflichtbesuch der Fächer Englisch und Mathematik sowie zwei Wahlpflichtfächer, die durch die SuS ausgesucht werden. Die weiteren Fächer folgen sukzessive mit fortschreitenden Kenntnissen der deutschen Sprache. Entsprechend dem individuellen Lernstand haben die SuS außerdem die Möglichkeit, selbstständig in der Bibliothek oder im Klassenraum Aufgaben zu bearbeiten, die mit ihren jeweiligen Tutoren abgestimmt sind.

Organisation

Die SuS bekommen von uns einen individuellen Stundenplan, aus dem ersichtlich ist, wann sie am Regelunterricht der Klasse teilnehmen und wann sie DaF lernen. Diesen Stundenplan bekommen der Klassenlehrer, der Tutor, der Schüler und die Mediathek in Kopie.

Unterricht

Wir achten darauf, dass die neuen SuS die Räume finden bzw. beauftragen einen Mitschüler, bei der Orientierung behilflich zu sein.

Damit es den SuS möglich ist, Aufgaben zu verstehen, benötigen sie ein Wörterbuch. Oft nutzen sie dafür eine Applikation auf einem digitalen Gerät, wie zum Beispiel Handys. Bitte erlauben Sie den SuS, ihr Handy für diese Zwecke zu nutzen und bitten Sie auch die Klassenkameraden um Verständnis für diese Ausnahmeregelung!

Mit der Zeit werden die SuS Fortschritte in der deutschen Sprache machen und mehr und mehr am Regelunterricht teilnehmen. Sie sind aber besonders zu Beginn – auch wegen der Unterschiede in Kultur und Mentalität – auf Nachsicht in der Klasse und auf die Unterstützung durch ihre MitSuS angewiesen, z.B. beim Verstehen und Erledigen von Arbeitsaufträgen oder klassenorganisatorischen Dingen (Elternbriefe, Lesen und Verstehen des Vertretungsplans, Pausenzeiten und -regeln, Foto-Verbot, Schulfeste, Wandertage etc.).

Bewertung

Die internationalen SuS können nicht von Anfang an wie ihre Mitschüler bewertet und benotet werden, es gibt aber Evaluationsbögen, um deren Ausfüllen wir Sie jeweils am Quartalsende bitten werden. Somit erhalten wir ein Feedback über das Verhalten und den Lernstand der SuS, das unter anderem für die Zeugniskonferenz notwendig ist. Die SuS müssen auch nicht von Beginn an Klassenarbeiten mitschreiben. Es kann bis zu zwei Jahre (in Ausnahmefällen auch länger) dauern, bis die internationalen SuS regulär bewertet werden können. Bitte schätzen Sie selbst ab, wie der individuelle Fortschritt der jeweiligen SuS aussieht, ob sie einzelne Aufgaben in Klassenarbeiten eventuell schon lösen können und ob diese nur als „Feedback“ oder als Klassenarbeit gewertet und benotet werden. Erfahrungsgemäß sind die SuS recht schnell in der Lage, Englischarbeiten mitzuschreiben, während eine Gedichtanalyse in Deutschen sicher eine Aufgabe ist, die sie erst nach langer Zeit bewältigen können.

Die Integrations-SuS erhalten ebenfalls eine Handreichung, die ihnen das Einleben an unserer Schule erleichtern soll, jedoch kann wohl kaum etwas die zwischenmenschliche Hilfe durch Mit-SuS und Lehrer/innen ersetzen.