Gymnasium Herzogenrath

Kultur | Euregio-Schüler-Literatur-Preis 2017 (18-05-2017)

Pavel Astapov (9a) spielte Akkordeon vor vielen Zuschauern

Pavel Astapov (9a) spielte zur Verleihung des 16. Euregio-Schüler-Literaturpreises 2017 vor rund 200 deutschen, belgischen und niederländischen Jugendlichen aus 25 Schulen und zahlreichen Ehrengästen aus Politik und Kultur. Sie waren am 10.05.2017 ins Kulturzentrum Alter Schlachthof nach Eupen gekommen um den kanadischen Autor Larry Tremblay auszuzeichnen.

Beim Jurytag im März hatten sich die Schüler – zu denen auch der Literaturkurs der Q1 gehört – bewusst für einen gesellschaftspolitisch hochaktuellen Roman entschieden: L’Orangeraie (dt.: Der Name meines Bruders) handelt von Bruderliebe und Terrorismus zugleich: Als die Großeltern bei einem Luftangriff ums Leben kommen, soll einer der jugendlichen Zwillinge Amed und Aziz aus Rache zum Märtyrer werden.

Nominiert waren wieder sechs Romane zeitgenössischer Autoren – zwei französisch-, zwei niederländisch- bzw. flämischsprachige und zwei deutschsprachige Bücher. Aus diesem Grund wurde die wichtige Arbeit der Literaturübersetzerinnen, die den französischsprachigen Roman von Larry Tremblay ins Deutsche und Niederländische übersetzt haben, ebenfalls mit einem Preis gewürdigt.

[text by: www.euregio-lit.eu/de/aktuelles/aktuelles, photos by: Mutter von Pavel Astapov]