Gymnasium Herzogenrath

KULTUR | „KULTUR PUR“ (21.03.2015)

20. März 2015 – 18.00h – Aula Gymnasium Herzogenrath

Herzogenrath. Am 20. März war es wieder so weit: Junge Musiker, Tänzer, Schauspieler, Schriftsteller und Künstler haben alle kunst- und kulturinteressierten Freunde des Gymnasiums Herzogenrath zu einem abwechslungsreichen Programm eingeladen. An verschiedenen Orten der Schule wurde den Gästen KULTUR PUR geboten. ==> Bildergalerie der Veranstaltung
Im Foyer, in den Klassenzimmern und in der Aula Kultur, Kultur, überall Kultur. Schüler, Lehrer, kurzum: alle, die im Herzogenrather Gymnasium an der Bardenberger Straße für Leben sorgen, waren mit Feuereifer bei der Sache und sorgten an einem besonderen Abend dafür, dass die Zuschauer und Besucher Schauspiel, Musik, Tanz und Bildende Kunst von der besten Seite kennen lernten.


kultur_pur_2015Was in der Schule derzeit im Rahmen von Proben und Projekten entweder vorbereitet wird oder schon präsentationsreif fertiggestellt worden ist: Beim „Kulturabend“ war restlos alles zu sehen – häppchenweise und nicht gerade abendfüllend lang. Apropos „Häppchen“: Für die hatte eine Gruppe von Schülerinnen in eigener Regie gesorgt, mit herzhaftem Fingerfood und süßen Kuchen. Szenische und klingende Tapas kredenzten zum Auftakt unter anderem die Mitglieder des Orchesters unter dem Dirigenten Martin Eibach – und zwar mit einer echten Aufführung voller Swing und Rhythmus, sehr zur Freude von Schulleiterin Brigitte Jansen sowie der vielen Eltern und Mitschüler, die im Saal Platz genommen hatten.
Sehr ansprechend wirkte auch die Kostprobe aus der Komödie „Lysistrata“ des antiken griechischen Dichters Aristophanes: ganz und gar nicht wie ein Stoff aus dem Jahre 411 vor Christus, sondern ein Stück von heute, voller starker Frauen. Die eigentliche Premiere ist für den Frühsommer angesetzt.
Cool und flott wirkte die Inszenierung der modernen Choreographie „Ein Tag am Meer“, entstanden unter Leitung von Tanzpädagogin Bettina Lauer im Rahmen des vom Land geförderten Projekts Kultur und Schule“.
Unter der Regie von Larissa Krings wurde anschließend ein Dance-Mix auf die Bühne gebracht, ein ausgesprochen rasanter Bilderbogen zu aktuellen, fetzigen Rhythmen.
Merklich angetan war auch Pädagogin Sarah Schubert, Mitglied der Arbeitsgemeinschaft „Kulturschule“ am Herzogenrather Gymnasium. „Das zeigt die ganze Bandbreite unserer Arbeit“, freute sich die Philosophielehrerin. Rund 100 Mädchen und Jungen hatten sich
nach ihrer Auskunft an den Vorbereitungen zu diesem ganz besonderen Abend beteiligt – im Unterricht in den regulären Schulstunden, aber auch darüber hinaus.

[copyright by: Aachener Nachrichten vom 24.03.2015]