Gymnasium Herzogenrath

KULTUR | Musiktheater „Gold!“ (24-01-2017)

Vier Klassen des SGH im Aachener Theater „Mörgens“

Zu ganz unterschiedlichen Themen arbeiteten die 5a, die 6a und 6c sowie der WPII Kunst-Musik-Kurs des 9. Jahrgangs im Unterricht, um dann passend dazu eine ganz besondere Musiktheater-Aufführung zu besuchen: Leonard Evers´ „Gold!“ ( Libretto von Flora Verbrugge). Die Geschichte basiert auf dem Märchen von Philipp Otto Runge „Vom Fischer und seiner Frau“, aber ist aus der Sicht des kleinen Jacob erzählt.

Jacob lebt mit seiner Mutter in bitterer Armut. Die beiden haben nichts außer sich und dem Meer. Eines Tages rettet Jacob einem Fisch das Leben – und hat dafür einen Wunsch frei. Er entscheidet sich für etwas, das er besonders dringend braucht: ein Paar Schuhe. Doch schnell steigert sich seine Mutter in ihre Sehnsucht nach mehr Wohlstand hinein. Ihre Forderungen an den Fisch werden immer größer – und Jacob lässt sich von ihrer Gier anstecken. Aber machen Wohlstand und Besitz wirklich glücklich? Oder sind es ganz andere Reichtümer, die das Leben bereichern?

Eine poetische Inszenierung mit viel Raum für die eigene Vorstellungskraft! Das Bühnenbild war schlicht und dennoch ließen sich die angedeuteten Orte mit etwas Fantasie gut nachempfinden.
Zwei Percussionisten sorgten für die passende Atmosphäre: Die Zuschauer konnten hören und zusehen, wie sie mit Marimbafon, Vibrafon, Glocken, Holzkisten, Trommeln oder Donnerblechen eine fröhliche Stimmung oder eine eher bedrohliche Kulisse erzeugten. Zwischendurch stiegen die Musiker als Statisten in die Handlung ein, auch mal mit einer Enten-Maske oder mit einer Weltkugel auf dem Kopf.

Die Inszenierung kam so mit fünf Personen aus – zwei Sänger, ein Tänzer (der Fisch) und zwei Musiker. Die Sopranistin lieh nicht nur der Mutter ihre Stimme; als Erzählerin nahm sie zwischen den Zuschauern Platz und animierte sie dazu, das Meeresgeräusch mitzugestalten. Die rund einstündige Produktion blieb so immer in Bewegung und in enger Interaktion mit unseren Schülern, die sich mit Jacob auf die Suche nach dem Glück begaben.

 

[text by: Frau Wehmeier, Kunstlehrerin unserer Schule; photos by: Theater Aachen; Web-Artikel by: Nina Beck, 8c]