Gymnasium Herzogenrath

GESELLSCHAFT | Theaterstück am SGH (Stand: 19-02-2019)

Ein Theaterstück zum Thema Cybermobbing

Am 11. Februar sahen 185 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 6 und 7 das mobile Theaterstück ‚Alles kaputt‘ in der Aula unserer Schule. Das Thema Mobbing und Cybermobbing stand im Mittelpunkt der Aufführung – anhand zweier Fälle von Internetschikanen wurden die emotionalen Auswirkungen auf zwei Jugendliche gezeigt.
In der anschließenden Diskussion war Zeit um Lösungsansätze zu thematisieren und es wurde darauf hingewiesen, wo man sich Unterstützung, auch an unserer Schule, holen kann. Die präventive Zielsetzung des Theaterstücks, Gefahren und Risiken der ‚neuen Medien‘ zu zeigen, bot den Schülerinnen und Schülern einen empathischen Zugang zur Thematik und anschließend konnten sie sich zu unterschiedlichen Aspekten äußern.

Da das Theaterstück sehr realitätsnah und an der Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler orientiert ist, wurde es interessiert aufgenommen und regte zum Nachdenken an. Mobbing und Cybermobbing kann an jeder Schule vorkommen – entscheidend ist, dass es Hilfsangebote und Ansprechpartner gibt, an die man sich vertrauensvoll wenden kann – niemand ist allein!

An unserer Schule steht das Beratungsteam, Frau Seeling (Sonderpädagogin), Herr Gerhards (Schulsozialarbeiter) und Frau Matz-Bunge (Beratungslehrerin) für alle Fragen und Probleme rund um diese Thematik zur Verfügung.

Wir danken dem Förderverein unserer Schule für die finanzielle Unterstützung, die diese Veranstaltung ermöglicht hat!

[text by: Ute Matz-Bunge, Beratungslehrerin am SGH | photos by: www.alles-kaputt.net]