Gymnasium Herzogenrath

Mathematik „Känguru“ (April 2004)

kaenguru_esserNeue Rekordbeteiligung beim Känguru-Wettbewerb der Mathematik

kaenguru_2002

In diesem Jahr hat unsere Schule zum 3. Mal am Känguru Wettbewerb der Mathematik teilgenommen. Mit 255 Schülerinnen und Schülern konnte die Teilnehmerzahl aus dem Vorjahr um fast 80 gesteigert werden. Die fleißigen Mathematiker kamen aus 13 verschiedenen Klassen der Sekundarstufe I.

Am 3. Donnerstag im März hatten sie, wie ihre europäischen Mitschüler auch, 75 Minuten Zeit, 30 Multiple-Choice-Aufgaben zu lösen, die zum Teil über den Unterrichtsstoff der jeweiligen Jahrgangsstufe hinausgingen.

Die Auswertung, die an der Humboldt-Universität in Berlin vorgenommen wird, ließ in diesem Jahr etwas länger auf sich warten, da auch deutschlandweit mit 284194 Teilnehmern eine neue Rekordbeteiligung zu verzeichnen war.

So konnte der Organisator, Bernd Esser, erst in der ersten Juni-Woche, die lange erwarteten Ergebnisse bekannt geben und die Preise durch den Schulleiter, Herrn Granz, verteilen lassen.

Bleibt neben einem herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer zum Schluß noch der Dank an den Förderverein unserer Schule, der durch die großzügige Übernahme der Teilnehmergebühren ( 2€ je Schülerln) eine so große Teilnehmerzahl ermöglicht hat.

  • Schulbester und Träger eines 2. Preises wurde: Patrick Mayer (6b)
  • 2. Preise erreichten außerdem: Mirco Jungbluth (6b), Eva Metzen (6a), Sabine Keutgens (6a
  • Das T-Shirt für den größten „Känguru-Sprung“ , die längste fehlerfreie Phase beim Bearbeiten der Aufgaben, gewann: Lisa Paruszewski (6e)
  • 3. Preise gab es für: Jannis Kahlen (6a), Nora Meisters (6a),Nicole Aretz (6a), Ann-Kathrin Gronert (6a), Thomas Herold (6a), Julia Norget (6a), Jens Reuters (6a),  Natascha Kirst (6a), Sina Becker (6e), Frederike Alt (6a),Jacqueline Hennaux (6a),Thierry Peukert (6a), Hannah Gebhardt (6a), Lisa Paruszewski (6e), Karen Rezniczek (6a)

Bleibt neben einem herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer zum Schluß noch der Dank an den Förderverein unserer Schule, der durch die großzügige Übernahme der Teilnehmergebühren ( 2€ je Schülerln) eine so große Teilnehmerzahl ermöglicht hat.