Gymnasium Herzogenrath

Mathematik: Pi-Torten (16.05.2014)

Die beiden ersten π-Torten am SGH …
… oder: was lange währt, schmeckt endlich gut.
… oder: wie π die Schüler motivieren kann.

Im Mathematikunterricht des Jahrgangs 8 stehen u.a. die Zahlbereichserweiterung zur Menge der Reellen Zahlen sowie die Berechnung von Kreisen an. Zwei Gelegenheiten, bei denen man nicht umhin kann, die Zahl π im Unterricht einzuführen und zu behandeln.

Teil 1: Schon die Einführung der Zahl π als irrationale Zahl hatte einige Schülerinnen und Schüler der Klasse 8a zu Höchstleistungen angestachelt. Die – im Nachhinein betrachtet – unvorsichtige Ankündigung ihres Mathematiklehrers B. Esser, derjenige, der die ersten 50 Nachkommastellen von π auswendig und ohne Fehler aufsagen könne, erhält als „Belohnung“ eine Kino-Karte, blieb nicht ohne Wirkung.

Schon am nächsten Morgen standen um 7.30 Uhr tatsächlich sechs Schülerinnen und Schüler der Klasse vor dem Lehrerzimmer und wollten den Beweis antreten dafür, dass ihnen jetzt eine Kinokarte zusteht. Das wurde auf die Mathematik-Stunde des gleichen Tages verschoben und so blieb Herrn Esser nichts Anderes übrig als von der Schule aus im Cinetower vorbeizufahren und die entsprechende Anzahl Eintrittskarten zu kaufen.

Ergebnis: zufriedene Schüler und ein zufriedener Mathe-Lehrer.

 


Wer es auch probieren möchte:
3.1415926535897932384626433832795028841971693993751…




Teil 2: In dem Zusammenhang berichtete der Mathematik-Lehrer seinen Schülerinnen und Schülern von der feierlichen Begehung des π-Tages an mathematischen Instituten zahlreicher Hochschulen.

Am 14.3. – das sind die ersten drei Stellen der Zahl π in amerikanischer Datumsschreibweise – gibt es dort Veranstaltungen, auf denen u.a. sogenannte π-Torten verzehrt werden. Was liegt näher als bei Feierlichkeiten zur Kreiszahl π kreisrunde Torten zu verzehren, die bunt und teilweise phantasievoll dekoriert sind.

Langer Rede kurzer Sinn: nachdem wir den 14.3. verpasst haben und der Ersatztag – das ist der 22.7., weil der Bruch 22/7 eine gute Näherung für π darstellt – in den Sommerferien liegt, gab es in der letzten Woche nach Abschluss der Kreisberechnungen trotzdem die beiden ersten π-Torten am Städtischen Gymnasium Herzogenrath – und die waren lecker.

 

Danke an die SchülerInnen der Klasse 8a, die man für viele Sachen – selbst mathematischer Art – begeistern kann.

[text by: B. Esser, Mathematiklehrer unserer Schule]