Gymnasium Herzogenrath

MINT | Bienen machen Schule (Stand: 23-06-2020)

Die Bienen-AG sagt Danke!

Mit Beginn des Schuljahres war es soweit: Helfen, Bienen zu schützen und Vorbereitungen zu treffen, Honigbienen auch an unserer Schule zu halten! – Darum sollte es in der Bienen-AG gehen!
Im Winterhalbjahr werkelten die Schülerinnen und Schüler vor allem mit Standbohrmaschine, Säge, Hammer und Feinlehmputz um Wildbienen-Nistgelegenheiten zu fertigen – eigene und solche, die auf dem Schulgelände platziert werden sollen. Im Sommerhalbjahr machten sie die ersten Schritte, um Apis mellifera carnica ein schönes zu Hause am SGH zu bieten. Und dann … kam Corona.Das Arbeiten in der Bienen-AG mit den Schülerinnen und Schülern nach dem Lockdown war nur noch sehr eingeschränkt möglich; analoge Bienen machen deutlich mehr Spaß als digitale Bienen. Dennoch: Die ersten Schulbienen zogen ein. Zumindest konnten die Schülerinnen und Schüler diese nun besuchen und die ein oder andere Entdeckung am Flugloch machen. Während es immer noch galt, Abstand zu anderen zu halten, brummten die schwarz-gelben Naturwunder schon fleißig über den Schulgarten zur nächsten Blüte und kuschelten sich in ihrer Bienenwohnung eng an eng.
Ein Gang zu den Bienen, der einzigartige Duft eines erwachenden Volkes und dazu das Gesumm – schon war man gefesselt und konnte auf hellere Gedanken kommen.
Nunmehr bleibt nur zu hoffen, dass wir, Lehrer und Schüler, dann bald wieder – im wörtlichsten Sinne des Wortes – Hand in Hand zusammenarbeiten können und die praktische Arbeit am Bienenstand ein gewohntes Bild am SGH wird.

Die Bienen-AG dankt dem Förderverein und der Stiftung Dr. Abel für die finanzielle Unterstützung!
[text and photos by: Stephan Giels, Biologielehrer am SGH und Leiter der Bienen-AG]