Gymnasium Herzogenrath

MINT | „Jugend forscht 2016 – Platzierungen und Schulpreis“ (05-02-2016)

Sehr erfolgreiche Teilnahme am Regionalwettbewerb „Jugend forscht“ im Jülicher Forschungszentrum
 
jugend_forscht_2016_12jugend_forscht_2016_09jugend_forscht_2016_05jugend_forscht_2016_06jugend_forscht_2016_07jugend_forscht_2016_10Mit großem Stolz ist zu berichten, dass sieben Schülergruppen bzw. Schüler, betreut von Frau Vohn, Herrn Hamacher und Herrn Küppers erfolgreich am Wettbewerb „Jugend forscht 2016“ teilgenommen haben. Damit zeigt sich – wie auch schon im letzten Jahr – dass die Exzellenzförderung im Bereich MINT an unserer Schule zu beeindruckenden Forscherleistungen der Schülerinnen und Schüler führen kann.

1. Platz und Qualifizierung für den Landeswett-
bewerb NRW in Leverkusen

Wie auch bereits im letzten Jahr wird Marius Ziemke aus der Jahrgangsstufe Q2 unsere Schule beim Landeswettbewerb in Leverkusen vom 14. bis 16. März vertreten. Marius hatte, wiederum betreut von Herrn Küppers, ein Projekt aus dem Fachgebiet Arbeitswelt ausgewählt: Google Glass technology for innovative Picking. Er kombinierte die Datenbrille „Google Glass“ mit bestehenden Systemen der Lagerhaltung in Betrieben. Mitarbeiter erhalten ihre Aufträge über die Datenbrille, sie können beidhändig arbeiten. Das steigert die Produktivität, gleichzeitig sinkt die Fehlerrate. Ein Konzept, das die Jury überzeugt.
Damit gewann er den ersten Platz im Regionalwettbewerb und darf nun auf ein Weiterkommen im Landeswettbewerb hoffen. Hierzu drücken wir alle die Daumen und wünschen viel Erfolg.
Marius erhielt zudem auch den 1. Preis der „Junior-Jury“ für den besten Wettbewerbsstand.
 

„Jugend forscht Schulpreis 2016“

Wie erfolgreich die Teilnahme unserer Schule beim diesjährigen Wettbewerb war, zeigt nicht zuletzt der „Jugend forscht Schulpreis 2016“, über den sich unser Gymnasium freuen darf. Mit dieser Auszeichnung würdigt die CTS Gruppen- und Studienreisen GmbH als Preisstifter und die Stiftung Jugend forscht e.V. das herausragende Engagement von Schulen bei der Förderung von naturwissenschaftlich, mathematisch und technisch interesserieten Schülerinnen und Schülern. Dieser Schulpreis ist mit einem Preisgeld von 1000 Euro dotiert und wird im Juni in Bremen verliehen.
 

Folgende Beiträge erhielten jeweils einen 2. Preis:

  • Fynn Eickmanns (Klasse 9b) und Jasper Köhler (Klasse 9b) mit einem Forschungsbeitrag über die Möglichkeit, Kerzenlicht farblich zu verändern.
  • Chiara Nyßen (Klasse 9b) und Nick Eckwert (Klasse 9b) haben sich bei ihrer Forschung mit dem Mpemba-Effekt (Warum heißes Wasser schneller gefriert als kaltes) beschäftigt.
  • Jona Laufs (Klasse 9b) und Jan Wunderlich (Klasse 9b) forschten über Vulkane.
  • Nils Angelmann (Jg. EF), Eric Skalics (ehemaliger Schüler unserer Schule) und Arno Wunderlich (Jg. EF) beschäftigten sich in ihrer Forschung mit „MapBot“ (Möglichkeit einer robotor-gesteuerten Kartographierung).
  • Den mit 75 Euro dotierten „Sonderpreis Umwelt“ erhielten Daniel Baggen (Jg. EF) und Philipp Tillmanns (Jg. EF) für ihren Forschungsbeitrag über eine Solartankstelle.

Für den Forschungsbeitrag von Luca Tatas (Klasse 9b) und Jonas Herma (Klasse 9b) über Beton gab es ein Teilnahmezertifikat.
 
Allen Schülerinnen und Schülern sowie der betreuenden Lehrerin Frau Vohn und den betreuenden Lehrern Herrn Hamacher und Herrn Küppers gebührt unsere Anerkennung für diesen außerordentlichen Einsatz.
 
 
[text by: Nadja Winter, Lehrerin und Pressebeauf-
tragte unserer Schule]

[photos by: U. Küppers, Lehrer und Webmaster unserer Schule]
 
 

jugend_forscht_2016_11

jugend_forscht_2016_08