Gymnasium Herzogenrath

MINT | Mathe-online-Wettbewerb (20.07.2011)

Sieger im Online-Wettbewerb "Knobeln statt Gammeln"

Sieger Mathe online

v.l.n.r. Maike Steffens, Antje Nettelbeck, Lukas Tesch, Sophia Mertens, Marius Klinger, Mara Stollenwerk

Wie kann man gegen den Rest der Welt gewinnen? Na ja, in Mathematik ist vieles möglich: die Bezirksregierung Düsseldorf veranstaltet seit einigen Jahren  jeweils in der letzten Schulwoche vor den Sommerferien einen Online-Wettbewerb unter dem Motto „Knobeln statt Gammeln“. In einer Phase des Schuljahres, wo eigentlich alles gelaufen ist und in den Augen Vieler nur noch die Zeit bis zu den Ferien gezählt wird, will dieser Wettbewerb mathematisch interessierte und begabte Schülerinnen und Schüler noch einmal zu Höchstleistungen animieren.

Nach ersten Erfolgen in der Vergangenheit konnte B. Esser tatsächlich 15 Schülerinnen und Schüler für die Teilnahme an diesem Wettbewerb gewinnen, die in drei Teams, es handelt sich hier um einen Teamwettbewerb– Einzelteilnahme nicht möglich – an den Start gingen: die Mathlethen aus der 8b, die „fast and fourious five“ aus der 8c und die SGH-Mathematiker aus der 7b, ergänzt durch einen Schüler aus der 8a.
Der Wettbewerb in Stichworten:

Montag, 20.7.2011

07.30 Uhr Download der frei geschalteten Aufgaben aus dem Internet
07.55 Uhr Die Teams stehen vor dem Lehrerzimmer, wir suchen uns einen freien Raum
08.00 Uhr Wir legen los: die Teams studieren die Aufgaben, teilen auf.
08.15 Uhr        Für die zweite Aufgabe ist eine Internetrecherche erforderlich: im Bau befindliche Unstruttalbrücke in Sachsen-Anhalt? Internet in der Mediathek hilft den Schülern weiter.
10.00 Uhr        Die zwei Kilogramm Süßigkeiten und Müsliriegel sind schon erheblich geschrumpft. Die Tüftelei kostet halt viel Energie.
12.00 Uhr Die Mathlethen der 8b sind so gut wie fertig und beginnen mit der Online-Eingabe.
12.10 Uhr        Die PCs in der Mediathek reichen nicht aus und sind auch viel zu langsam. Die Leute aus der 7b ziehen vorübergehend in den Informatikraum 1. Sie bekommen bei der Eingabe und dem Upload Hilfe von den Schülern aus der 8b.
12.22 Uhr Upload 8b geschafft, Urkunde ausgedruckt.
12.30 Uhr Das Team der 8c schmeißt die Lösung der Kreativ-Aufgabe über den Haufen und
schreibt in Windeseile eine neue „Geschichte“.
!2.35 Uhr 8c schafft den Upload, Urkunde ausgedruckt.
12.40 Uhr Dank Achims und Marvins Hilfe ist auch der Upload der 7b fertig.
13.00 Uhr Eingabeplattform im Internet geschlossen. (Wir hätten also nichts mehr eingeben können.

Dienstag, 21.7.2011

23.00 Uhr        Der betreuende Lehrer B. Esser sitzt zuhause an seinem Schreibtisch und traut seinen Augen nicht, als er auf der Internet-Seite des Wettbewerbs kurz schauen wollte, ob die Leute in Düsseldorf vielleicht schon die Lösungen ausgewertet haben:

Sieger "Rest der Welt":
Team: fast and fourious five (946)
Schule: Gymnasium Herzogenrath
Betreuender Lehrer: Herr Esser

Weshalb „Rest der Welt“? Da der Wettbewerb von der Bezirksregierung Düsseldorf veranstaltet wird, gibt es zwei Teilnehmergruppen: alle Schulen aus dem Regierungsbezirk Düsseldorf bilden eine Gruppe, alle anderen bilden die Gruppe „Rest der Welt“ (kann man wörtlich nehmen: ich habe hier auch schon deutsche Auslandsschulen entdeckt – Japan, Kairo,…).

Na ja, und in dieser Gruppe hat das Team der 8c den ersten Platz belegt.
Herzlichen Glückwunsch an: Sophia Mertens, Antje Nettelbeck, Maike Steffens, Mara Stollenwerk, Marius Klinger, Lukas Tesch!
Nicht traurig sein:
Achim Gervens, Marvin Kern, Melanie Lückhoff, Larissa Tevlin, Wladimr Stadnichuk, Fabian Herrmann, Mika Liedtke-Börger, Sean Ritzerfeld – wir können es ja im nächsten Jahr wieder versuchen.

Jetzt warten wir noch auf den Sachpreis aus Düsseldorf, der uns nicht mehr vor den Ferien erreicht hat. Als kleine Anerkennung bekam jedes Team von Coach Bernd Esser einen Gutschein für einen Besuch in der Eisdiele.

[text by: Bernd Esser, Lehrer der Schule]