Gymnasium Herzogenrath

MINT | Mission to space – Funkkontakt mit der ARISS – Intro (09.02.2009)

<<Mission to Space….>>

 

Funkkontakt mit der Besatzung der internationalen Raumstation ISS

 

Ein Projekt des Städtischen Gymnasiums Herzogenrath in Zusammenarbeit mit dem

Deutschen Amateur-Radio-Club e.V. – Ortsverband Herzogenrath

 


 (Link: http://www.darc.de/g14  )

 

 

 

Aktuell: Application accepted

 

Unser Antrag wurde angenommen.
Der Funkkontakt fand statt am Samstag, den 07.02.2009:

 

 

 

 

ARISS-Projekt

 


(Link: http://www.ariss-eu.org )

 

Das Städtische Gymnasium Herzogenrath hat sich in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Amateur-Radio-Club (DARC), Ortsverband Herzogenrath um einen Funkkontakt mit der Raumstation ISS beworben. Der Antrag wurde inzwischen von der ARISS angenommen, so dass die Vorbereitungen auf dieses Projekt im neuen Schuljahr ab August 2008 angelaufen sind.

Eine Arbeitsgemeinschaft von Schülern unter der Leitung von Herrn Klein und Herrn Metzen beschäftigt daher mit den Themen Raumfahrt, ISS und Amateurfunk. Aber auch die Funkamateure aus Herzogenrath werden einiges zu tun bekommen, da sie zwei komplette, unabhängig voneinander arbeitende Satellitenamateurfunkstationen im Gymnasium aufbauen müssen. Unser Rufzeichen wird DR0G sein.

Nach dieser etwa halbjährigen Planungs- und Vorbereitungsphase können 15-20 Schüler während der Dauer eines 10-minütigen Überfluges der ISS Fragen an einen Astronauten richten, die sofort von ihm beantwortet werden. Bei dieser Veranstaltung, eingebettet in ein Rahmenprogramm, werden hoffentlich viele interessierte Personen, Schüler, Lehrer und Eltern anwesend sein.

 


Geplant sind auch Aussendungen über das Amateurfunkrelais Alsdorf, DB0QA, Mode FM 438,775MHz, Echolink und ein Webcast unter "www.gymnasium-herzogenrath.de" .

Diesen Schulkontakt mit der ISS ermöglicht die ARISS (Amateur Radio on the International Space Station). Sie ist ein Zusammenschluss verschiedener Amateurfunkorganisationen, die von der amerikanischen NASA, der russischen Roscosmos/Energia und der europäischen ESA beauftragt wurde, sich um den Aufbau und die Betreuung der Amateurfunkstation auf der ISS zu kümmern. Die Raumfahrtagenturen erhoffen sich, mit Hilfe der Funkamateure als Radiokommunikationsexperten einem ihrer Ziele näher zu kommen: die Jugend und die Öffentlichkeit für die Raumfahrt zu interessieren.

Weitere Infos unter www.ariss-eu.org.