top of page
  • AutorenbildDaniel Bani-Shoraka

„Kannst Du mich sehen?“ (Über-) Lebenswichtiges auf dem Rad

Unter dem Motto „Sehen und gesehen werden“ stand die LICHTAKTION, die vergangenen Freitag u.a. vom Schul- und Sportamt der Stadt Herzogenrath gemeinsam mit der Polizei für unsere Sextaner im Hause stattfand.

Die Kids konnten interaktiv erfahren, wie die Licht- und Sichtverhältnisse für Autofahrer*innen ein latentes Risiko für die schwächeren Verkehrsteilnehmer*innen darstellen und wie man dieses Risiko minimieren kann.

Nach Auskunft des Verkehrssicherheitsspezialisten der Polizei, Herrn Esser, sind zwei von drei Unfällen, an denen Fahrräder beteiligt sind, nicht die Schuld der Radler*innen. D.h., Radfahrer*innen werden nicht oder nicht rechtzeitig gesehen.

Eine besondere Bedeutung kommt deshalb der Verkehrssicherheit des eigenen Rades unter besonderer Berücksichtigung der Sichtbarkeit zu. Hier gilt: Grell ist gut!

Welche Möglichkeiten es da für das eigene Rad gibt und wie man Dynamos oder Bremsen einstellt oder sogar repariert, konnten die Sextaner am Objekt üben.


Weiterführende Informationen und eine Checkliste für die richtige Verkehrssicherung findet man unter:


Egal wie hart Du bist – Auto ist härter!


Fahrt vorsichtig, der Witterung angemessen und vorausschauend - dann auch im Herbst: Gute Fahrt!


Fotos: Annika Rau


90 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page