Gymnasium Herzogenrath

SCHULE | Elterninformation Selbsttest (Stand: 22-03-2021)

Elterninfo Durchführung Selbsttests – 22.03.21

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigten,

die Schülerselbsttests sind eben endlich eingetroffen, sodass wir morgen mit den Tests in der Schule starten. Wir haben nicht die Möglichkeit, den Schüler*innen die Tests mit nach Hause zu geben, damit sie dort durchgeführt werden. Für die B-Gruppe können wir diese Tests nicht mehr in der Schule nachholen.

Die Schüler*innen der A-Gruppe und der Q2 haben morgen (Di., 23.03.2021) die Mög-lichkeit, diese Selbsttests unter Aufsicht der Lehrer*innen während des Unterrichts durchführen zu können. Die Tests finden i.d.R. zu Beginn der 1. Stunde in den regu-lären Klassen-/Kursräumen laut Stundenplan statt. Die Schüler*innen der EF und Q2, die in der 1. Stunde keinen Unterricht haben, den Test aber durchführen wollen, warten mit Abstand zu Beginn der 1. Stunde draußen vor der Aula.

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie am Morgen des Testtermins Ihres Kindes erreichbar sind, falls wir Sie aufgrund eines positiven Testergebnisses kontaktieren müssen. Bitte stellen Sie auch sicher, dass Sie oder eine andere durch Sie benannte Person Ihr Kind zeitnah abholen kommen können/kann, wenn es den Heimweg nicht alleine antreten kann/soll. Bis zur Abholung betreuen wir Ihr Kind getrennt von der Klasse und versu-chen es, so gut wie möglich, emotional aufzufangen. Sie sind bei einem positiven Testergebnis verpflichtet, sich an einen Arzt oder das Testzentrum zu wenden, um das weitere Vorgehen abzuklären. Bitte nehmen Sie diesbezüglich unsere bereits auf der Homepage veröffentlichten Informationen zur Kenntnis.

Wir möchten nochmals darauf hinweisen, dass Sie die Möglichkeit haben, der Durch-führung dieser Selbsttests zu widersprechen. Die Widerspruchserklärung muss Ihr Kind vor der Testung vorlegen.

Wir setzen hiermit die Vorgaben des Ministeriums für Schule und Bildung um. Wir ge-ben unser Bestes, um alle Schüler*innen im Rahmen unserer Möglichkeiten zu schüt-zen und sind uns unserer Verantwortung bewusst.

Liebe Grüße
Anja Peters und Christian Patzelt
 
Gesundheitsamt StädteRegion FAQ Schulen
 

Informationen zur Selbsttestung vom 16.03.21

Liebe Eltern,
durch die Schulmails vom 11.03. und 15.03. wurden wir darüber informiert, dass alle Schülerinnen und Schüler bis zu den Osterferien noch einen vom Land NRW zur Verfügung gestellten Corona-Selbsttest durchführen können. Wesentliche Informationen aus der Schulmail vom 15.03. möchten wir hier wiedergeben/zitieren:

  • Bei den von der Firma Roche gelieferten Tests handelt es sich um PoC-Schnelltests, die „innerhalb von gut 15 bis 30 Minuten Aufschluss darüber geben, ob eine Person zum Zeitpunkt der Testung infektiös ist. Insbesondere Personen mit hoher Viruslast können somit identifiziert werden.“
  • Die Testungen finden in Klassen bzw. Kursräumen zu Beginn des Unterrichtes mit den im Präsenzunterricht anwesenden Schüler*innen statt. An unserer Schule werden die Schüler*innen, die nicht an der Testung teilnehmen, während der Durchführung der Tests mit genügend Abstand auf dem Flur warten.
  • Die Selbsttests führen die Schüler*innen unter Aufsicht und Anleitung von Lehrkräften selbst durch. Bei der Durchführung der Testungen leisten die Lehrkräfte keine Hilfestellungen. Die Lehrkräfte kontrollieren und dokumentieren das Ergebnis der Testung.
  • Ein positives Ergebnis eines Selbsttests ist noch kein positiver Befund einer Covid-19-Erkrankung, stellt allerdings einen begründeten Verdachtsfall dar. Die Schüler*innen dürfen nicht mehr am Unterricht teilnehmen.
  • Die Schulleitung informiert bei Minderjährigen im Falle eines positiven Testergebnisses die Eltern, die ihr Kind unverzüglich abholen kommen bzw. erklären, dass das Kind den Heimweg nach Hause alleine antreten dürfen. Die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln für die Heimfahrt sollte unbedingt vermieden werden.
  • Kann eine sofortige Abholung durch die Eltern nicht gewährleistet werden, wird ein vorübergehender geschützter Aufenthalt in der Schule sichergestellt.
  • Ein positives Selbsttestergebnis ist durch eine PCR-Testung zu bestätigen. Die Eltern müssen daher umgehend Kontakt mit dem Arzt/der Ärztin oder dem Testzentrum aufnehmen. Bis zum PCR-Testtermin sollte sich die Person in freiwillige häusliche Quarantäne begeben, um der Gefahr von Ansteckungen vorzubeugen.
  • Eine erneute Teilnahme der Schülerin oder des Schülers am Unterricht ist erst mit einem negativen PCR-Test möglich.
  • Ein COVID-19-Verdachtsfall auf der Grundlage eines Selbsttests bedeutet in der Regel nicht, dass eine Klasse in Quarantäne geschickt oder die gesamte Schule geschlossen wird. Die Schülerinnen und Schüler mit negativem Testergebnis können weiterhin die Schule besuchen.
  • Die direkten Sitznachbarn bzw. engen Kontaktpersonen des betroffenen Verdachtsfalls sind aufgefordert, bis zum Vorliegen des PCR-Testergebnisses des Verdachtsfalls nicht nur strikt die Infektions- und Hygienemaßnahmen einzuhalten, sondern auch nicht notwendige Kontakte nach der Schule zu vermeiden.
  • Die Testung ist freiwillig. Bei Kindern und Jugendlichen bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres können die Eltern Widerspruch gegen die Teilnahme ihres Kindes erheben. Da die Teilnahme an den Testungen auf freiwilliger Basis erfolgt, ergeben sich aus der Verweigerung eines Tests keine Konsequenzen. Schüler*innen, die den Selbsttest nicht durchführen, dürfen weiterhin am Präsenzunterricht teilnehmen. Die Widerspruchserklärung muss vor der Testdurchführung bei den Lehrkräften abgegeben werden.

Auf der Website des Ministeriums (https://www.schulministerium.nrw/selbsttests) finden Sie weitere Informationen zu den Schnelltests, die Schulmails in voller Länger, ein Erklär-Video zur Testdurchführung und auch das Muster für die Widerspruchserklärung.

Wenn wir wissen, wann wir mit den Tests beliefert werden und mit den Testungen starten können, erstellen wir einen „Testplan“, den wir über die Homepage und über die Teams ihrer Kinder kommunizieren.

Wir hätten uns aus mehreren Gründen gewünscht, bei der Umsetzung der Testungen mehr Spielraum zu haben (z.B. Durchführung der Tests zu Hause), hoffen aber, dass diese weitere Maßnahme tatsächlich zur Überwindung der Pandemie beitragen kann.

Liebe Grüße
Anja Peters und Christian Patzelt