Gymnasium Herzogenrath

WP II

Der Wahlpflichtbereich II

Mit der Umstellung auf G9 ändert sich auch der Beginn des Wahlpflichtbereichs II. Dieser findet dann in den Jg.-Stufen 9 und 10 statt.

Nach der Versetzung in die Jahrgangsstufe 9 beginnt für die Schülerinnen und Schüler die differenzierte Mittelstufe. Der Begriff besagt, dass die Schülerinnen und Schüler in den Jahrgangsstufen 9 und 10 nicht mehr in allen Unterrichtsstunden nach demselben Stundenplan unterrichtet werden, sondern dass ihnen neben dem Pflichtbereich im Rahmen der Möglichkeiten der Schule die Gelegenheit gegeben wird, einen zwei- bis dreistündigen Kurs ihren Neigungen und Interessen entsprechend zu wählen.

Die Struktur des Differenzierungsbereiches ist durch § 17 APO SI geregelt.
Der Differenzierungsbereich umfasst zwei oder drei Stunden: Die dritte Fremdsprache wird dreistündig, alle anderen Fächer/Fächerkombinationen werden zweistündig unterrichtet.
An unserer Schule werden seit dem Schuljahr 2012/13 folgende Kurse/Kurskombinationen angeboten:

  1. Französisch als dritte Fremdsprache (dreistündig)
  2. Latein als dritte Fremdsprache (dreistündig)
  3. Kunst / Musik (zweistündig)
  4. Physik/Informatik (zweistündig)
  5. Chemie/Biologie (zweistündig)
  6. Geschichte/Sozialwissenschaften (zweistündig)

Der Unterricht in der dritten Fremdsprache vermittelt auf der Basis von Kenntnissen in der ersten und zweiten Fremdsprache in den Klassen 9 und 10 grundlegende Kenntnisse und Fertigkeiten. Ziel des Unterrichts in den Kurskombinationen ist es, erweitertes Grundlagenwissen zu vermitteln, fachspezifische Methoden durch Experiment und praktische Anwendung zu vertiefen und fachübergreifendes Arbeiten kennen zu lernen.
In allen Differenzierungsfächern, also nicht nur in der dritten Fremdsprache, werden in den Jahrgangsstufen 8 und 9 pro Halbjahr zwei Klassenarbeiten geschrieben, pro Halbjahr kann eine Klassenarbeit durch eine Facharbeit, eine Dokumentation oder ein Referat ersetzt werden.
Die Noten der Differenzierungsfächer sind voll versetzungswirksam, d. h. Minderleistungen können zur Nichtversetzung führen.

Die wesentlichen Informationen über Struktur und Aufbau des Unterrichtsprogramms in den einzelnen Angeboten können Sie im Menü links aufrufen.