Gymnasium Herzogenrath

Kunst-Musik

Information zum fächerverbindendenden Angebot Kunst-Musik (G9)

In unserer bildorientierten und permanent von Musik umgebenen Gesellschaft ist es eine wichtige Erziehungsaufgabe der Schule, die Schülerinnen und Schüler im Umgang mit Bildern, Musik und digitalen Medien zu schulen. Audiovisuelle Darstellungen wie z.B. Film- und Videoprojekte knüpfen an die Lebenswirklichkeit der Jugendlichen an. Die Auseinandersetzung mit Ideen und Ansätzen professioneller Künstler*innen/Musikern*innen/Fotograf*innen etc. der Gegenwart und Vergangenheit eröffnet dabei auch die Möglichkeit, die gesellschaftliche Wirklichkeit ästhetisch zu verarbeiten und kritisch-konstruktiv neue Perspektiven zu entwickeln.

Durch eigenes künstlerisch-musikalisches Tun stärken wir den Bereich des affektiven Lernens in der Ausbildung von Schülerinnen und Schülern. Der Wechsel zwischen kreativ-produktivem und reflexiv-gestaltendem Arbeiten steht im Zentrum dieses prozess- und produkt-orientierten Kursangebots.

Experimentieren, Ausprobieren, Kommunikation im Team, Lösungen finden, etwas Herstellen, sich Präsentieren sind fester Bestandteil des Unterrichts. Durch den großen Anteil an Eigenaktivität und Mitbestimmung entwickeln Schüler(innen) oft eine gesteigerte Leistungsbereitschaft und fördern ihre Fähigkeit, sich auch vor einem größeren Publikum präsentieren zu können.

Für wen ist das Angebot interessant?

Jedes Halbjahresthema (siehe unten) wird von beiden Fächern aus beleuchtet. Daher richtet sich der Kurs sowohl an Schüler*innen, die an beiden Fächern interessiert sind, als auch an Kunst- oder Musikexperten. Für eine erfolgreiche Teilnahme sind jedoch weder besondere instrumentale noch künstlerische Vorkenntnisse ausschlaggebend, viel wichtiger ist die Bereitschaft, sich auf unbekannte Arbeits- und Präsentationsformen einzulassen und diese zu erproben.

Wie sieht der Unterricht in Kunst/Musik inhaltlich aus?
Exemplarisch kann folgendes Beispiel vorgestellt werden:

  1. 1.Halbjahr: Beziehung von Grundelementen der Musik zu Grundelemente der bildenden Kunst (aus Musik entstehen Bilder, Bilder werden vertont)
  2. 2.Halbjahr: Musiktheater (aktuelle Aufführungen im Theater Aachen) – Die Welt der Inszenierung und der Blick in den Theaterbetrieb (evtl. auch hinter den Kulissen).
  3. 3.Halbjahr: Unser/Mein „Lebenslied“ – mediengestützte Produktion eines Audio-Podcasts/Inszenierung von Lieblingsbands
  4. 4.Halbjahr: „Natur“ als Anlass, Material oder Begriff in der bildenden Kunst und in der Musik

Wie ist der Kurs organisiert?

  1. Es handelt sich um ein fächerübergreifendes Angebot der Fächer Kunst und Musik, d.h. Themen der Musik und der Kunst werden gemeinsam unter der Leitung von zwei Fachlehrer*innen im Team mit den Kursteilnehmer*innen erarbeitet.
  2. Kunst- und Musiklehrer*in haben grundsätzlich gemeinsam die Unterrichtszeit zur Verfügung und sind teilweise gleichzeitig im Raum präsent. Dies ermöglicht zum Beispiel neue, teamorientierte Unterrichtsformen.
  3. Die Zusammenarbeit kann auch auf die Fächer Literatur/Theater oder auch Geschichte (Kunst-/Musikgeschichte) erweitert werden.
  4. Grundform des Wahlpflichtfaches Kunst/Musik ist die Projektarbeit. Es werden zwar auch schriftliche Arbeiten geschrieben, aber vor allem Formen wie z.B. Projektmappen oder Vorbereitung und Durchführungen von Präsentationen der musikalischen und/oder bildnerischen Produkte als Leistungsüberprüfung herangezogen.
  5. Aufgrund des Projektcharakters des Kurses werden jährlich die Ergebnisse in geeigneter Form präsentiert (Ausstellung, Aufführung, etc. z.B. im Rahmen der Veranstaltung „Kultur Pur“).
  6. In der Regel besucht der Kurs einmal im Schuljahr eine öffentliche Kulturveranstaltung, um die Bedeutung von sinnlich-ästhetischen Formen im öffentlichen Raum kennen zu lernen.