Gymnasium Herzogenrath

SPORT | Fussball WK I Kreismeisterschaft (22.06.2009)

Endlich die Urkunde in den Händen
Gelungene Revanche für die verlorenen Endspiele in 2006 und 2008
fb_mannschaft_2009

 

Am Montag, 22. Juni, wurden die Spieler des Gymnasiums Herzogenrath mit den entsprechenden Urkunden für den Gewinn der diesjährigen Kreismeisterschaft geehrt. Schulleiter Granz ließ es sich nicht nehmen, den Spielern persönlich zu gratulieren. Einigen Schülern hatte er bereits zwei Tage zuvor ihre Zeugnisse zur allgemeinen Hochschulreife überreichen können. Dominik Lange, Maik Rauschen, Sebastian Weck und Robin Wittich konnten somit ihre Schullaufbahn mit einem weiteren, letzten Glanzlicht krönen.

Die Schüler der Jahrgangsstufe 12 nahmen diese Ehrung als kleinen Vorgeschmack auf das kommende Schuljahr, in dem es neben dem Abitur auch um die Titelverteidigung gehen wird. Gemeinsam mit den Abiturienten hatten sich Stefan Hammers, Jonas Bodelier, Lars Feuser, Daniel Führen, Timo Göttgens, Maurice Gronowski, Saber Marbrouk, Christian Permantier, Michel Riedelbauch, Mike Roberts und Kevin Schümmer den Titel hart erarbeitet. Ein Rückblick…

Nach Siegen über die benachbarte BBS und weitere Schulen trat die Mannschaft im Finalspiel am 13. Mai gegen das Gymnasium Eschweiler an. — Eine Neuauflage des Finals aus dem Vorjahr, diesmal als Heimspiel.

Dass die Mannschaft noch eine Rechnung offen hatte, war schnell zu spüren. Zügig erspielte sich das Team ein deutliches Übergewicht im Mittelfeld und beherrschte die Partie, allerdings ohne die entstandenen Torchancen verwerten zu können. Erst nach dem Pausentee gelang die Führung durch Maurice Gronowski zum 1:0. Stefan Hammers legte wenig später das 2:0 nach. Anstatt jedoch weitere Chancen zur vorzeitigen Entscheidung zu nutzen, hielt eine fahrlässige Gelassenheit Einzug ins Spiel der Hausherren. Zusätzlich wurde die Partie von immer mehr unsportlichen Einsätzen geprägt. Zwei Zeitstrafen (5 Min.), gelbe Karten (gefühlte 6 Stück) und schließlich eine roten Karte für die Gäste aus Eschweiler musste der Schiedsrichter aufbieten, um das Spiel zu „beruhigen“. Innerhalb dieser hitzigen Phase kamen die Gäste auf ein 2:2 heran, bevor Sebastian Weck mit seinem 3:2 das alte Kräfteverhältnis wieder herstellte und den Meistertitel in der 91. Minute sicherte. Trotz des Strauchelns verließ ein verdienter Sieger den Platz.

Markus Ruch (Sportlehrer der Schule)