Gymnasium Herzogenrath

SPRACHE | Frankreichaustausch (Stand: 27-02-2018)

Endlich wieder Frankreichaustausch am SGH

Mit großer Freude blicken wir auf eine gelungene Besuchswoche (18.2.-25.2.) unserer französischen Freunde aus der Bretagne. Voller Spannung wurden diese am Sonntagabend (18.02.2018) am Herzogenrather Bahnhof von den deutschen Familien unserer Austauschpartner in Empfang genommen. Wie sieht mein „corres“ wohl aus? Wird er oder sie nett sein, werden wir uns verstehen? Oder wird diese Woche einfach nur schrecklich anstrengend mit einem wortlosem Nebeneinander? Fragen, unausgesprochene Sorgen und pure Neugierde ließen die Aufregung vor der ersten Begegnung deutlich spürbar werden. Und dann war es soweit: Die Franzosen stiegen aus dem Zug, die Paare wurden zugeteilt- dann der erste Abend in der Familie!

Am nächsten Morgen zufriedene Gesichter, alles schien gut zu laufen, zwei Krankheitsfälle hielten die Betreuer und die betroffenen Familien jedoch in Atem. Es folgte der Beginn einer sonnigen Woche bei klirrender Kälte, die Franzosen immer lächelnd. Voller Freude entdeckten sie unsere Schule, Herzogenrath und die Region. Das Programm war proppenvoll und vielfältig.

Am Montag die Besichtigung der Schule, der Burg Rode. Ein erstes gemeinsames Essen in der Mensa (Die kulinarisch eigentlich deutlich besser aufgestellten Franzosen waren entzückt!), eine erste Fahrt nach Aachen mit Erkundungsrallye und Dombesichtigung. Am Dienstag gemeinsamer Trommelkurs mit Serge in der Aula, Spezialunterricht zur Vorbereitung des Treffens mit dem Bürgermeister, nachmittags Sport in unseren Hallen. Am Mittwoch eine Fahrt nach Bonn mit der Besichtigung des Hauses der Geschichte, des Beethovenhauses und des Haribo-Stores- man war begeistert. Am Donnerstag die Begegnung mit dem Bürgermeister mit einer interessanten Fragerunde („Welche Werte möchten Sie in Herzogenrath vermitteln?“ „Wie schätzen Sie die deutsch-französischen Beziehungen ein?“), nachmittags dann das Sportprogramm in Aachens „die halle“.

Der Freitag sollte schließlich alles toppen: Fahrt nach Aachen, Besichtigung des Krönungssaales im Rathaus, der Besuch des Centre Charlemagne, ein Abstecher nach Köln, Besichtigung des Kölner Doms, Spaziergang am Rhein bis zum Fischmarkt und dann endlich die heißersehnte Freizeit in der Kölner Innenstadt. In Herzogenrath wurde die französische Gruppe, die glücklich- französische Chansons über den Weiher schmetternd- auflief, von den deutschen Familien zu einem Fest im Partykeller in Empfang genommen. Ein Riesenbuffet wartete mit Waffeln, Brezeln, Würstchen und vielem mehr. Die Stimmung war perfekt, alle tauschten sich aus, naschten, manche tanzten. Das Wochenende wurde von den Familien gestaltet, einige schlossen sich zusammen, gingen schwimmen, erkundeten die Niederlande und vieles mehr.

Schließlich standen alle am Sonntag bei Eiseskälte am Bahnhof in Herzogenrath und waren rundum zufrieden mit der Woche. Der ersehnte Gegenbesuch in der Bretagne mit Beachvolleyball, Meer und Palmen Ende April steht jetzt noch aus. Wir freuen uns!
 
[text and photos by: Maxie Lühring, Französischlehrerin am Städt. Gymnasium Herzogenrath und Organisatorin des Frankreichaustauschs]