Gymnasium Herzogenrath

SPRACHE | Schulaustausch Herzogenrath -Lamballe (08.12.2011)

Schülerinnen und Schüler aus der französischen Stadt Lamballe / Bretagne waren eine Woche lang (8. bis 16. Dezember) an unserem Gymnasium zu Gast und besuchten an einem Tag auch das Herzogenrather Rathaus.
Gruppenbild

Die französische Schülergruppe mit ihren Begleitern, dem Bürgermeister, Frau Jansen und Frau Schrub-Fröseler

Jacques Lozach und Joséphine

Jacques Lozach und Joséphine

„Ich freue mich über Euren Besuch im Rathaus. Wir haben großes Interesse an den Begegnungen der deutschen und französischen Jugendlichen. Europa zu leben ist ein wichtiges Thema, das wir nicht nur den Politikern überlassen dürfen. Schließlich lebt man Europa von Mensch zu Mensch!“, mit diesen Worten begrüßte Bürgermeister Christoph von den Driesch die 28 Schülerinnen und Schüler im Alter von 15 – 17 Jahren aus der französischen Stadt Lamballe.

Aufmerksam hörten die jungen Leute den Worten des Verwaltungschefs zu, der ihnen von der Region und den vielen Berührungspunkten mit der französischen Geschichte berichtete. Dabei unterstrich er auch die besondere geografische Lage der Stadt inmitten der Euregio und damit in unmittelbarer Nähe zu den Niederlanden, Luxemburg und Belgien.

Federführend begleitet wurde der Schüleraustausch von Anne Schrub-Fröseler (Lehrerin für Deutsch und Französisch an unserer Schule) und ihrem französischen Kollegen Jacques Lozach aus Lamballe. Die Gemeinde Lamballe liegt im Département Côtes-d’Armor in der Region Bretagne und ist ca. 20 Kilometer von der Herzogenrather Partnerstadt Plérin entfernt.

Bei ihrem Besuch im Herzogenrather Rathaus sagte die 16 Jahre alte Josephine, die schon im vierten Jahr Deutsch lernt und auch schon mehrere Austauschaktionen mitgemacht hat: “ Meine Gastfamilie in Herzogenrath ist klasse. Mit ihrer Tochter Kira verstehe ich mich blendend. Wir haben schon einiges zusammen unternommen und gut gegessen. Ganz besonders lecker finde ich die Öcher Printen.“

Am 16. Dezember war die Austauschwoche vorbei und dann waren vielleicht auch Printen in Josephines Gepäck für die Familie in Frankeich. Auf jeden Fall haben die Jugendlichen viel in Frankreich zu berichten von ihrem Besuch in Vogelsang, dem Aachener Zeitungsmuseum, dem Kölner Weihnachtsmarkt, der Burg Rode in Herzogenrath, den Gastfamilien und natürlich auch von unserer Schule.