Gymnasium Herzogenrath

SPRACHE | Schulaustausch mit Bistritz / Rumänien Teil 1 (14.09.2011)

Ankunft und erste Tage

Flugzeug

Bistritz

Bistritz

Bistritz

Mittwoch, 14. September 2011 – Ankunft:

Am Mittwochmorgen um ca. 10:30 Uhr brachen wir auf zum Flughafen nach Dortmund. Nach einer fast 2 stündigen Wartezeit sassen wir endlich im Flugzeug und manche sogar zum ersten Mal. Nach einer langen und lustigen Reise kamen wir um ca. 21:30 Uhr in Bistritz an und wurden dort von unseren Gastfamilien mit einem riesigen Obstkorb (alles Bio !) sehr herzlich empfangen.

Donnerstag, 15. September 2011:

Um 8 Uhr ging die Schule los und wir nahmen am Deutschunterricht verschiedener Klassen teil. Der Unterricht erscheint uns anders als wir es gewohnt sind. Viele tragen eine Schuluniform, auf dem Flur gibt es einen Automaten, an dem man sich warme Getränke holen kann etc.
Am Nachmittag gab es eine Stadtführung, bei der wir auch die Ev. Kirche besichtigen durften, die derzeit noch renoviert wird. Wir haben auch den Kirchturm mit den goldenen Kugeln gesehen, für die die Schülerinnen und Schüler unseres Gymnasiums Geld gesammelt haben. Nächstes Jahr darf der Kirchturm dann bestiegen werden.

Im Anschluss sind wir alle zusammen Pizza essen gegangen.

Freitag, 16. September 2011:

Auf dem Programm stand ein Ausflug ins Gebirge nach Valea Blaznei.
Uns wurde gesagt, dass wir auf jeden Fall dicke Pullover oder Jacken einpacken sollten, da die Temperaturen sehr niedrig wären. Allerdings war es den ganzen Tag sehr warm. Die Fahrt dorthin daürte ziemlich lange, doch zwischendurch besuchten wir ein Kunstmuseum und ein Kloster. Die Nonnen dort waren sehr gastfreundlich und haben uns mit Kuchen und Getränken bewirtet.
Je höher wir in die Berge kamen, desto beschwerlicher wurde die Fahrt für unseren Kleinbus, der schliesslich aufzugeben schien. Wir gingen eine Strecke zu Fuss, bis der Bus sich wieder erholt hatte. Unterhalb des Gipfels wartete dann ein schönes Restaurant, mit einem tollen Freizeitgelände auf uns. Einige von uns unternahmen auch noch eine Wanderung zum höchsten Punkt des Berges.
Nach einem anstrengenden, schönen Tag trafen wir gegen 22 Uhr an der Schule ein.

Lea und Céline