Gymnasium Herzogenrath

SPRACHE | Sprachaufenthalt (09.09.2014)

Jan-Niklas Abels und Lars Arians (Kl. 9d) fahren nach Frankreich

schulaustausch_arians_abels_2014Den Schülern Jan-Niklas Abels und Lars Arians aus der Klasse 9d des Gymnasiums Herzogenrath stehen aufregende Monate bevor, denn beide Schüler werden von Mitte September bis Ende November einen Sprachaufenthalt in Frankreich absolvieren. Die beiden Schüler wohnen in den Städten Clermont und Compiegne im Norden Frankreichs. Vielleicht lindert die Aufregung ja ein wenig, dass die Schüler ihre jeweiligen Austauschpartner Antoine und Paul-Etienne schon kennen gelernt haben. Die jungen Franzosen waren bereits zwischen den Oster- und Sommerferien des letzten Schuljahres zu Gast bei ihren Herzogenrather Austauschpartnern.

In dieser Zeit hatten die Franzosen die Gelegenheit ihre Deutschkenntnisse zu verbessern, indem sie mit Jan-Niklas und Lars am Schulunterricht teilgenommen, in deren Familien gewohnt und natürlich auch viel Freizeit mit ihnen geteilt haben. Nun haben die deutschen Schüler die Chance, im Rahmen dieses Tandemprinzips ihre Französischkenntnisse zu erweitern und darüber hinaus die französische Kultur näher kennen zu lernen. Beide freuen sich jedenfalls auf diesen Aufenthalt, haben sie doch Französisch im 6. Schuljahr vor allem deswegen gewählt, weil es sich im Gegensatz zum Alternativfach Latein um eine gesprochene Sprache handelt.

frankreich_flaggeAntoine und Paul-Etienne wiederum hatten sich für das Deutschlernen entschieden, weil ihnen Spanisch als zu erlernende Fremdsprache weniger zusagte. Beide zeigten sich zufrieden mit ihrem Aufenthalt in Deutschland, wenn sie auch nicht immer alles verstanden haben. Jedenfalls fanden sie Lehrer und Schüler recht ähnlich wie an ihren Heimatschulen und freuten sich darüber, auch Ausflüge mit ihren Gastfamilien, z.B. an die Nordsee, unternommen zu haben. Nur die deutschen Essgewohnheiten waren ihnen ein wenig suspekt – hier wird ihrem Empfinden nach viel zu früh gegessen und auch viel zu wenig Fisch. Lars wiederum ist sich noch nicht so sicher, ob er denn in Frankreich auch Schnecken probieren wird, was Antoine und Paul-Etienne erstaunt hat.
Möglich gemacht wurde der Austausch durch das Brigitte Sauzay Programm. Anne Schrub-Fröseler, zuständige Koordinatorin des Frankreich-Austauschprogramms am Gymnasium und selber gebürtige Französin, konnte den Schülern darüber ein entsprechendes Angebot machen.  So war auch sie zusammen mit Klaus Höing, ebenfalls Französischlehrer und zugleich auch Klassenlehrer von Jan-Niklas und Lars, Ansprechpartner für Antoine und Paul-Etienne während ihrer Zeit an der Herzogenrather Schule. Und nicht nur die beiden Lehrer werden sicher sehr gespannt sein, was die beiden Jungen aus der  9d über Frankreich zu berichten haben, wenn sie pünktlich zum Beginn der Adventszeit wieder in Deutschland sein werden.

 

[text und photo by: N. Winter, Pressebeauftragte und Lehrerin unserer Schule]