Gymnasium Herzogenrath

SPRACHE | Vorlesewettbewerb am SGH 2020 (Stand: 20-11-2020)

Tom Mosch (6c) gewinnt den Vorlesewettbewerb am SGH

Auch in diesem Schuljahr kamen die Klassensieger*innen des 6. Jahrgangs zum Vorlesewettbewerb in der Mediathek unserer Schule zusammen. Zunächst las jeder einen etwa dreiminütigen Auszug aus einem selbstgewählten Roman der Jury vor. Die Deutschlehrer und Deutschlehrerinnen des 6. Jahrgangs (Frau Baumgarten, Frau Belten, Frau Drosson, Herr Heutz, Frau Rosenberger sowie die Organisatorinnen des Vorlesewettbewerbs (Frau Belten, Frau Kosel, Frau Reiferth-Kikum) bildeten dabei die Jury. Aufgrund der aktuellen Coronasituation wurde als Vorsichtsmaßnahme darauf verzichtet, die Vor-jahresklassensieger*innen ebenfalls als Jurymitglieder einzuladen. Im nächsten Jahr ist dies aber wieder vorgesehen.
Für die Bewertung der von den Schülern und Schülerinnen ausgesuchten Romanauszügen werden die Aspekte der Lesetechnik und der Textinterpretation herangezogen. Außerdem wird begutachtet, inwiefern ein sinnvoller Auszug aus dem Gesamttext vorgetragen wurde. Die kurze Buchvorstellung vor Beginn des Lesens fließt zwar nicht mit in die Bewertung ein, ist aber für die anderen Teilnehmer*innen des Wettbewerbs sowie für die Jury sehr interessant, um einen ersten Eindruck in Bezug auf den Roman zu erhalten.
In einer zweiten Vorleserunde musste jeder Schüler/ jede Schülerin einen ebenfalls etwas drei Minuten langen Auszug aus einem Roman vorlesen. Diesmal war es aber ein für die Schüler*innen fremder Text, den die Jury vorher ausgewählt hatte. Nacheinander lasen die fünf Teilnehmer*innen also Abschnitte aus dem ersten und zweiten Kapitel des Romans „Der Junge aus der letzten Reihe“ von Onjali Q. Raúf vor.
Allen Vorlesenden gelang es durch ihre eigenen Texte und auch durch die unbekannten Romanauszüge, die Jury auf eine spannende Reise durch ganz unterschiedliche Romane mitzunehmen. Am Ende gewann Tom Mosch aus der Klasse 6c, der durch seinen sehr guten Vortrag aus dem Buch „Latte Igel und der Wasserstein“ von Sebastian Lybeck und dem Lesen des unbekannten Romans überzeugte. Tom wird unsere Schule nun auf der nächsten Stufe des Wettbewerbs, dem Kreisentscheid in Aachen, vertreten.
Alle fünf Schüler*innen erhielten einen Schokobären als Preis. Zudem bekam der Erstplatzierte den Roman „Der Junge aus der letzten Reihe“ bei einer kurzen Preisverleihung vom Schulleiter Herrn Fabricius überreicht.
[text and photos by: Jessica Reiferth-Kikum, Deutschlehrerin unserer Schule]