Gymnasium Herzogenrath

Deutsch

Rahmenbedingungen der fachlichen Arbeit

  1. Lage und Ausstattung der Schule
  2. Funktionen und Aufgaben der Fachgruppe vor dem Hintergrund des Schulprogramms
  3. Verfügbare Ressourcen
  4. Funktionsinhaberinnen der Fachgruppe

 

1. Lage und Ausstattung der Schule

Das Städtische Gymnasium Herzogenrath befindet sich außerhalb des alten Ortskerns, der in ca. 10 Minuten zu Fuß zu erreichen ist. Das Schulgelände grenzt zum einen Teil unmittelbar an das Landschaftsschutzgebiet Broichtal, zum anderen Teil an Wiesen und landwirtschaftlich genutzte Felder. Die naturnahe Lage bietet neben der campusartigen Atmosphäre vielfältige Möglichkeiten für unterrichtliche und außerunterrichtliche Aktivitäten. Das Schulgelände wird von den meisten Schülerinnen und Schülern über gute Schulbusverbindungen erreicht, viele kommen auch mit dem Fahrrad.

Das Städtische Gymnasium Herzogenrath wird von mehr als 1000 Schülerinnen und Schülern besucht, das Lehrerkollegium hat über 90 Mitglieder. Das Städtische Gymnasium Herzogenrath ist eine gebundene Ganztagsschule und kann aufgrund stetig hoher Schülerzahlen in der Sekundarstufe II ein überdurchschnittlich breites Kursangebot anbieten.

Die Schule ist in allen Fachbereichen ausgezeichnet ausgestattet: Der mathematisch-naturwissenschaftliche Gebäudetrakt verfügt über ein breites Fachraumangebot, über hervorragend bestücke Sammlungen sowie über drei Informatikräume. Darüber hinaus sind die meisten Kurs- und Fachräume mit modernen Beamern und Computern ausgestattet. Zudem verfügt die Schule über moderne Whiteboards. Im künstlerisch-musikalischen Bereich stehen den Schülerinnen und Schülern atelierartige Fachräume zur Verfügung. Dreifachturnhalle und Sportplatz gehören zur Schule, das Hallenbad ist zu Fuß in wenigen Minuten erreichbar.

Das weitläufige Schulgelände verfügt über ein „Grünes Klassenzimmer“, Sitzgelegenheiten im Grünen und über vielfältige Aufenthaltsmöglichkeiten im Freien. Während der Pausen steht den Schülerinnen und Schülern die Mensa, in der neben dem Mittagessen auch Snacks und Kioskartikel angeboten werden, zur Verfügung. Der Innen- und Außenbereich der Mensa bietet zusätzliche Aufenthaltsmöglichkeiten.

Die auch von den Eltern betreute Mediathek ist Schülerbibliothek und ein von den Schülerinnen und Schülern der Oberstufe häufig und regelmäßig genutztes Selbstlernzentrum. In Rollesbroich (Eifel) liegt das schuleigene Landheim.

 

2.  Funktionen und Aufgaben der Fachgruppe vor dem Hintergrund des Schulprogramms

Das Städtische Gymnasium Herzogenrath fühlt sich als das einzige Gymnasium der Stadt Herzogenrath dem Gedanken der individuellen Beratung, Förderung und Bildung in einem besonderen Maße verpflichtet und hat diesen Gedanken ausdrücklich in seinem Schulprogramm verankert.

Kernanliegen der Schule ist es, jeder Schülerin und jedem Schüler, entsprechend der jeweiligen Interessen und Neigungen, die Möglichkeit zur Entdeckung, Profilierung und Professionalisierung gleichermaßen im Bereich der sprachlichen, mathematisch-naturwissenschaftlichen, gesellschaftswissenschaftlichen, kulturellen und sportlichen Bildung zu geben. Daher spielt am Städtischen Gymnasium Herzogenrath auch in der Sekundarstufe II der Gedanke der individuellen Unterstützung und Beratung, sowohl im Hinblick auf die Gestaltung der Schullaufbahn, als auch im Hinblick auf die Studien- und Berufswahlorientierung, eine wesentliche Rolle. So wird bei der Gestaltung der Schullaufbahn, zusätzlich zur klassischen Laufbahnberatung, die aus der Sekundarstufe I bekannte Lernberatung in Form eines besonderen Tutorenprogramms fortgesetzt sowie in der Einführungsphase Förderkurse in Form von Vertiefungskursen in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik angeboten. Auch die aus der Sekundarstufe I bekannte Studien- und Berufsorientierung wird in der Sekundarstufe II fortgeführt.

Das Fach Deutsch wird am Städtischen Gymnasium Herzogenrath in Grund- und Leistungskursen unterrichtet. Die Kurse haben durchschnittlich ca. 20 Schülerinnen und Schüler.

Entsprechend des Schulprogramms des Städtischen Gymnasiums Herzogenrath ist das Fach Deutsch dem Fachbereich Sprache zugeordnet.  Kernanliegen dieses Fachbereiches ist es, die Schülerinnen und Schüler zu unterstützen, selbstständige, eigenverantwortliche, selbstbewusste, sozial kompetente und engagierte Persönlichkeiten zu werden. In der Sekundarstufe I und II sollen die Schülerinnen und Schüler darüber hinaus auf die zukünftigen Herausforderungen in Studium und Beruf vorbereitet werden.

Eine zentrale Rolle spielen die Wertevermittlung, die Erziehung zur kulturellen Offenheit und die Möglichkeit am gesellschaftlichen Leben zu partizipieren. Vor diesem Hintergrund richten sich die Ziele des Faches Deutsch auf die Entwicklung

  • eines reflektierten Verständnisses in der Auseinandersetzung mit Literatur, Sachtexten, Theater, Film und Medien aus verschiedenen kulturellen und historischen Kontexten,
  • ästhetischer Sensibilität in der analysierenden, interpretierenden, gestaltenden Auseinandersetzung mit literarischen Werken,
  • einer ethisch fundierten Haltung durch die reflektierte und multiperspektivische Auseinandersetzung mit dem kulturell Anderen in Vergangenheit und Gegenwart sowie
  • methodischer Fähigkeiten und Fertigkeiten, die zielgerichtetes, selbstständiges und selbstorganisiertes Arbeiten beinhalten.

Vor diesem Hintergrund ist das Ziel der Arbeit der Fachkonferenz Deutsch die Vermittlung von literaturgeschichtlichen und linguistischen Kenntnissen. Für einen adäquaten Umgang mit literarischen und sprachlichen Phänomen müssen sowohl rezeptive als auch produktive Kompetenzbereiche abgedeckt werden. Diese unterteilen sich jeweils in die Bereiche: Sprache, Texte, Kommunikation und Medien, die sich gegenseitig ergänzen und durchdringen.

Dabei werden sowohl textanalytische als auch handlungs- und produktionsorientierte Zugänge gewinnbringend ermöglicht unter zur Hilfenahme von kooperativen und offenen Lernformen.

 

3. Verfügbare Ressourcen

Die Fachschaft kann für ihre Aufgaben folgende materielle und personelle Ressourcen der Schule zurückgreifen:

Drei Computerräume und eine umfangreiche Schülerbücherei mit 10 Computerarbeitsplätzen stehen zur Verfügung. Auf allen Rechnern sind die gängigen Programme zur Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentationserstellung installiert. Laptops und digitale Camcorder stehen in geringer Stückzahl zur Verfügung. Die meisten Kursräume  der Schule verfügen über White- oder Smartboards, einige Klassenräume über festinstallierte Beamer. Hinzu können transportable Beamereinheiten ausgeliehen werden.

Für szenische Übungen oder andere Lernformen mit großem Raumbedarf steht (nach vorheriger Anmeldung) die Aula als Unterrichtsraum zur Verfügung.

Im Rahmen der individuellen Förderung nutzen wir in den Jahrgangsstufen 6-9 unser Lernbüro „Deutsch“. Die Schülerinnen und Schüler können dort an „Bausteinen“ arbeiten, die von den Fachkolleginnen und –Kollegen erstellt worden sind. Je nach Förderschwerpunkt können die Schülerinnen und Schüler ihre Schwächen individuell in den Bereichen Rechtschreibung, Grammatik, Zeichensetzung, Leseverstehen, Ausdrucksvermögen und den jeweiligen Themen der Jahrgangsstufe (z.B. Charakterisierung, Inhaltsangabe, Erörterung) ausgleichen.

Außerdem fördern wir Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen der SI, die besondere Unterstützung beim sicheren Umgang mit der Rechtschreibung benötigen, in einer speziellen Förderstunde, die von in diesem Bereich fortgebildeten Kolleginnen durchgeführt wird. Der Förderbedarf wird durch spezielle Tests regelmäßig diagnostiziert.

Die Leseförderung findet darüber hinaus auch durch Projekte, die in Kooperation mit der naheliegenden Stadtbibliothek entstanden sind, eine besondere Berücksichtigung. Zudem wird unsere schuleigene Mediathek gerne und oft von unseren Schülerinnen und Schülern genutzt. Dort steht ihnen eine große Auswahl an Literatur, Sachbüchern und Hörspielen zur Verfügung. Daher ist die Mediathek auch für AGs eine große Bereicherung.

 

4. Funktionsinhaberinnen der Fachgruppe

Fachkonferenzvorsitzende:  Anja Peters

Stellvertretende Fachkonferenzvorsitzende:  Kerstin Drosson

Curriculum SI:  Anja Peters,

Curriculum SII:  Michaela Freund-Weil, Ute Matz-Bunge

Arbeitskreis LRF:  Bianca Kellermeier, Ines Kosel, Anja Peters, Caren Wehmeier

Leseförderung: Ines Kosel, Caren Wehmeier

Deutsch im Übergang:  Anja Peters, Caren Wehmeier