Beratungsraum2.png

Beratung und Hilfe

 

Jürgen Gerhards, Schulsozialarbeiter
Ute Matz-Bunge, Beratungslehrerin

Wir sind Ansprechpartner für Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen bei Problemen
im sozialen und psycho-emotionalen Bereich, Mobbing und Konflikten,
sowie Ansprechpartner für Eltern bei Fragen rund um diese Aspekte.
Man erreicht uns persönlich im Beratungsraum, über das Sekretariat oder  per E-Mail:

Beratung/ Unterstützung bei Schwierigkeiten im Bereich:

1. des Schullebens

2. privater Lebenssituation,

die sich auf das Schulleben auswirken

Schnittstelle für:

1. außerschulische Institutionen

2. Erkenntnisse aus der aktuellen Forschung

des jeweiligen Beratungsgebiets

 

Schulsozial-Pädagoge

Herr Gerhards

  • Zoff in der Klasse?

  • Krach mit den Eltern?

  • Probleme auf dem Schulweg?

  • Ärger mit den Lehrern oder Lehrerinnen?

  • Traurig? Wütend? Sprachlos?

  • Coole Idee für eine Aktion?

  • Ich bin neben Deiner Klassenleitung für Dich da !!!


In meinen Zuständigkeitsbereich fallen:
Psycho-soziale Beratung, Elterncoaching, systemische Familienberatung, und kollegiale Fallberatung

  • für Schüler und Schülerinnen (SuS) aller Jahrgangsstufen

  • Coaching von Eltern mit und ohne ihre Kinder

  • Coaching von Lehrerinnen und Lehrern

  • Krisensituationen im familiären Umfeld

  • Vermittlung von weitergehenden Hilfen

  • Kontaktaufnahme von außerschulischen Institutionen

  • Coaching im Klassenverband

  • ADHS Beratung (Frau Herrmann)

  • Spezielle Angebote für Schülerinnen in problematischen Lebenssituationen

  • Anti-Mobbing und Cybermobbing Beratung (gemeinsam mit Frau Matz)


Wie kann ich überhaupt Kontakt aufnehmen?

  • Du kannst mich persönlich im Beratungszimmer E2.03 oder immer, wenn Du mich siehst, ansprechen.

  • Deine Klassenleitung kannst Du bitten, mir Bescheid zu geben.

  • Es ist auch möglich, einen Zettel im Sekretariat abzugeben und diesen in mein Postfach legen zu lassen.  Bitte schreib Deinen Namen und Deine Klasse auf, damit ich Dich ansprechen kann.

  • Oder schick mir eine Mail an: juergen.gerhards@gymnasium.herzogenrath.de

  • Tel.: 01578/9469949

Termine im Rahmen der Sprechzeiten und nach Vereinbarung:

  • Herr Gerhards ist Montag, Dienstag, Mittwoch

  • in der Zeit von 9.30 – 13.30 Uhr

  • sowie Freitag von 11.15 – 14.00 Uhr

  • in der Schule anzutreffen.


Was passiert bei den Terminen?

  • Alle Informationen werden vertraulich behandelt. Gemeinsam überlege ich mit Dir, wie wir Lösungen finden und Ideen verwirklichen können. Wichtig ist, dass Du bereit bist, Dich an die vereinbarten Termine zu halten.

Ich freue mich auf Sie/Euch! 

Lieben Gruß,

Jürgen Gerhards

 

Suchtprävention: Gefahren und Präventionsmaßnahmen

Peers

Im Städtischen Gymnasium Herzogenrath werden jährlich unter der Leitung von Frau Koch von der Suchtberatungsstelle Alsdorf (Baustein) und Frau Reusch, Lehrerin am Städtischen Gymnasium Herzogenrath, Schüler*innen der Jahrgangsstufe 9/EF als Peer zum Thema Suchtprävention ausgebildet. In 12 Zeitstunden trifft sich die Schülergruppe, um etwas über Süchte und Suchtstoffe sowie über deren Gefahren und Präventionsmaßnahmen zu erfahren. Die einzelnen Themen bereitet eine Kleingruppe jeweils vor und präsentierte diese sehr anschaulich anhand unterschiedlichster Methoden den Kursteilnehmern.

Die ausgebildeten Peers werden die Lehrer*innen bei der Vermittlung der im schulinternen Curriculum verankerten Themen wie Rauchen, Alkohol, etc. im Unterricht unterstützen. Und übernehmen jeweils die erlernten Einheiten der Unterrichtssequenz. Ebenso sind sie Ansprechpartner für Mitschüler*innen, die Beratungsbedarf in diesen Bereichen haben.


Folgende Themengebiete werden in der Peer-Ausbildung behandelt:

Einführung in die Sucht- und Drogenproblematik mit den rechtlichen Grundlagen

Nikotin; Alkohol; Cannabis, Schönheit und Genuss

Die Rolle als Peer und deren Einsatzmöglichkeiten