berufsorientierung.png
 
 

Studien- und Berufsberatung in der Sek I

Curriculum SI

Jahresplan SI

Potentialanalyse

Betriebspraktikum SI

Girls'Day - Boys'Day

VEDA - unser Partner

 

Betriebspraktikum SI

Unsere Schule führt traditionell in den zwei Wochen vor den Osterferien ein Betriebspraktikum für alle Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen durch. Das Praktikum ist dabei Teil des landesweiten Programms und Übergangssystems Schule – Beruf „Kein Abschluss ohne Anschluss“.

Das Praktikum soll den Schülerinnen und Schülern ermöglichen, die Berufs- und Arbeitswelt über den Unterricht hinaus unmittelbar in der Arbeitssituation kennenzulernen und mit ihrer sozialen Wirklichkeit vertraut zu werden. Das Praktikum unterstützt die Berufswahl, indem es den Schülerinnen und Schülern hilft, ihre Eignung für bestimmte Tätigkeiten zu beurteilen und ihre Berufsvorstellungen zu überprüfen.

Während des Praktikums lernen die Schülerinnen und Schüler durch Beobachten, Befragen und Mitarbeiten Organisation und Abläufe von Arbeit kennen; auch das soziale Gefüge des Betriebes mit seinen Gruppen und Rangordnungen wird ihnen vertraut; schließlich erleben sie die geistigen und körperlichen Anforderungen der Arbeit „am eigenen Leib“. So gewinnen sie einen ersten Überblick über den Betrieb oder die Einrichtung als ökonomisch-technisches, soziales oder arbeitendes Gebilde, daneben erfahren sie einen exemplarischen Einblick in das sie interessierende Berufsfeld.

Image by Andrew Neel
 
girlsday_boysday.png

Girls'Day - Boys'Day

Jedes Jahr findet im Monat April der Girls`Day – Boys`Day statt

Gönne Dir einen Einblick in die Berufswelten von Naturwissenschaften, Handwerk und Technik. Kümmert Euch so schnell wie möglich um einen Praktikumsplatz für diesen Tag.

Auch die Stadt Herzogenrath hält immer wieder interessante „Angebote“ bereit. Ihr könnt Euch entweder selbst auf der Website der Stadt Herzogenrath einen Praktikumsplatz suchen (www.herzogenrath.de) oder Euch direkt an die Gleichstellungsstelle der Stadt wenden.

Eine Bewerbung ist immer direkt an die Praktikumsadresse zu richten.
Und denkt daran, vor allem in für Mädchen eher „untypische“ Berufe „hineinzuschnuppern“

Ihr könnt alle weiteren Infos und die nötigen Formulare, wie z.B. den Schulbefreiungsantrag aus dem Internet downloaden unter: www.girls-day.de oder www.boys-day.de.
Zu finden sind sie dort unter Aktionsmaterialien | Elternbrief und Teilnahmebestätigung.


Die Formulare sind aber auch zu erhalten bei: Frau Kosel

Frau Kosel steht nicht nur für Informationen zur Organisation des Girl´s Day – Boy´s Day an unserer Schule, sondern auch bei Fragen zu (Tages-) Praktikumplätzen gerne zur Verfügung. Zu finden ist sie in den großen Pausen im Lehrerzimmer oder während ihrer Sprechstunde.

 
veda-1.png

VEDA - unser Partner

Unsere KURS-Partnerschaft mit der Firma VEDA

Schon seit dem 19.2.2002 besteht die Kooperationsvereinbarung zwischen dem Alsdorfer Softwareunternehmen VEDA GmbH und unserem Gymnasium. Ziel dieser Partnerschaft war und ist es, den Schülerinnen und Schülern schon frühzeitig einen Einblick in Berufsbilder und Arbeitsweisen eines Betriebes zu vermitteln. Es sollen zudem Möglichkeiten geschaffen werden, Themen aus Wirtschaft und Arbeitswelt in den Unterricht zu integrieren und einen realen Praxisbezug für Fächer zu schaffen. Schülerinnen und Schülern soll durch diese Lernpartnerschaft eine bessere Vorbereitung auf Anforderungen von Ausbildung und Studium ermöglicht werden. Betreut wird diese erfolgreiche Partnerschaft vom 

KURS – Regionalbüro Aachen.

KURS steht für „Kooperationsnetze Unternehmen der Region und Schule“. Es handelt sich um eine Bildungsinitiative der Industrie- und Handelskammer. Die Partnerschaft mit VEDA ist äußerst lebendig. So fahren z. B. jedes Jahr die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 klassenweise zu einem Bewerbungstraining nach Alsdorf. Sie erhalten dabei die Gelegenheit, sich in einem simulierten, aber äußerst realistischen Bewerbungsgespräch mit Mitarbeitern der Personalabteilung von VEDA zu beweisen.

Welche Anforderungen stellen Personalverantwortliche an eine sehr gute Bewerbung. Wie sieht ein Bewerbungsanschreiben oder der Lebenslauf idealerweise aus? Wie verhalte ich mich beim Vorstellungsgespräch? Das sind die zentralen Fragen, die die Schülerinnen und Schüler dort mit Mitarbeitern der Personalabteilung (Human Resources Managern) von VEDA diskutieren und bei denen sie sich Rückmeldung aus erster Hand holen können.

Ganz herzlich möchten wir uns an dieser Stelle bei den verantwortlichen der VEDA GmbH bedanken, denn die Kooperation ist in den vergangenen Jahren äußerst lehrreich und fruchtbar für unsere Schülerinnen und Schüler gewesen. Wir hoffen, dass auch in Zukunft noch viele unserer und ihrer Ideen in dieser Partnerschaft umgesetzt werden.

Weiterführende Links zum Inhalt dieser Seite:

 

Studien- und Berufsorientierung SII

Das Ziel der Studien- und Berufsorientierung in der Sekundarstufe II ist es, den Schülerinnen und Schülern durch eine systematische Orientierung bei der Konkretisierung ihrer individuellen Interessen und Fähigkeiten zu helfen. Durch verschiedenste Angebote, wie z. B. mehrere Reflexionsworkshops, das exemplarische Kennenlernen verschiedener Berufe in Praktika, eine Berufsinformationsbörse oder das Nutzen von Angeboten der Hochschulen, sollen sie Gelegenheit bekommen, eine fundierte Wahl für das richtige Studienfach bzw. die richtige Ausbildung treffen zu können.


Bei persönlichem Beratungsbedarf können sich die Schülerinnen und Schüler gerne an Frau Ernst und/ oder Herrn Müller wenden, die im Bereich Studien- und Berufsorientierung am SGH für die Organisation, Information und Beratung in der Oberstufe zuständig sind.


Mailkontakte: 

Termine nach Vereinbarung (siehe auch Lehrersprechstunden)

 

Berufsberatung S II

Frau Ernst

Herr Müller

Agentur für Arbeit

 

Beratungstage

Beratungstage der RWTH Aachen

Im Januar eines jeden Jahres veranstaltet die Zentrale Studienberatung der RWTH Aachen Beratungstage, die den Schülerinnen und Schülern intensive Einblicke in das Studienangebot ermöglichen. Es finden Vorträge zu vielen verschiedenen Themen und Studienfächern statt.

...und anderer Hochschulen

Natürlich gibt es auch an anderen Hoch- und Fachhochschulen Beratungstage – nicht zuletzt im Rahmen der „Wochen der Studienorientierung“, in denen sich Interessierte über Angebote der Hochschulen informieren, Vorlesungen besuchen oder individuelle Beratungen in Anspruch nehmen können.

Befreiung für Beratungstag

Schülerinnen und Schüler der Oberstufe können sich bei Interesse an einem universitären Beratungstag von der Teilnahme am Schulunterricht befreien lassen. Im Anschluss muss die Teilnahmebescheinigung bei Frau Ernst oder Herrn Müller abgegeben werden.
Anträge auf Freistellung vom Unterricht sind bei Frau Ernst oder Herrn Müller zu erfragen.

 

Weitere Informationen

 

Praxistage/Praktika

Sekundarstufe II

Ein zentrales Anliegen der Studien- und Berufsorientierung in der Sekundarstufe II ist es, dass Schülerinnen und Schüler über Praxiserfahrungen in Ausbildungsberufen, akademischen Berufen und Studiengängen ihre Vorstellungen mit der Realität abgleichen und ihre Ausbildungs- und Studienwahlentscheidung festigen. Vor diesem Hintergrund sind im Verlauf der Sekundarstufe II an mindestens fünf Tagen Praxiselemente in Betrieben, Hochschulen und/ oder Institutionen abzuleisten, wobei grundsätzliche unterschiedliche Formate denkbar sind: Betriebspraktika, Hochschulpraktika, Duale Orientierungspraktika und Schnupperstudien.


Darüber hinaus können Schülerinnen und Schüler der Oberstufe auf Antrag ein freiwilliges Praktikum von bis zu zwei Wochen (möglichst zum Halbjahreswechsel oder vor den Sommerferien) absolvieren.


Wichtige Voraussetzungen für eine Genehmigung sind:

  • Es handelt sich um eine qualifizierte Praktikumsstelle.

  • Es dürfen keine Klausuren verpasst werden.

  • Die versäumten Unterrichtsinhalte müssen selbstständig nachgearbeitet werden.

  • Es besteht Schulpflicht am Tag der Zeugnisausgabe/ Ausgabe der Laufbahnbescheinigungen oder es wird eine Alternativregelung im Einzelfall mit den Beratungslehrern besprochen.

  • Die Bestimmungen zum Unfallschutz der Betriebe/ Dienststellen sind zu beachten.

  • Eine Bezahlung darf nicht erfolgen, da sonst kein Versicherungsschutz besteht.

  • Nach Abschluss des Praktikums ist der Schule eine Bescheinigung/ Beurteilung des Betriebes/ der Dienststelle vorzulegen. Diese können auch für den beruflichen Werdegang von Nutzen sein.

Das entsprechende Antragsformular ist im Team „Studien- und Berufsorientierung Sek II“ zu finden oder bei Frau Ernst oder Herrn Müller zu erfragen.


Über die Anträge entscheidet die Schulleitung in Absprache mit den Beratungslehrerinnen/ Beratungslehrern sowie Frau Ernst bzw. Herrn Müller.

 

Berufsinformation

Unterschiedliche Berufsfelder aus erster Hand

In regelmäßigen Abständen bietet das Gymnasium Herzogenrath eine Abendveranstaltung an, bei der die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit erhalten, aus erster Hand unterschiedliche Berufsfelder kennenzulernen. Die Schülerinnen und Schüler wählen dabei für sie interessante Berufsfelder aus und werden in entsprechenden Gesprächsrunden informiert.


Der Abend wird in Teilen von einem Rotary Club gestaltet. Regelmäßig tatkräftig unterstützt werden wir zudem von Ehemaligen und Eltern unseres Gymnasiums. Wir möchten auf diesem Wege noch einmal allen danken, die uns mit der Vorstellung ihres Berufes geholfen haben, die Veranstaltungen in den zurückliegenden Jahren derart facettenreich zu gestalten. Wir hoffen, dass wir auch in den kommenden Jahren viele freiwillige Referentinnen und Referenten mit interessanten Berufsfeldern und Werdegängen finden werden. Bei Interesse melden sie sich gerne bei Frau Ernst oder Herrn Müller.


Neben der schulintern organisierten Berufsinformationsbörse besuchen wir mit unseren Schülerinnen und Schülern im Verlauf der Oberstufe mindestens eine externe Berufs- und Bildungsmesse, bei der sie mit Beraterinnen und Beratern unterschiedlichster Aussteller (Ausbildungsbetriebe, Fachschulen, Hochschulen und Institutionen) berufsorientierende Gespräche führen. Zu denken ist hier etwa an die „vocatium“-Fachmesse für Ausbildung und Studium oder die „ZAB“-Berufs- und Studienmesse der Berufskollegs der StädteRegion Aachen.

 

Berufsberatung

Beratung durch die Agentur für Arbeit

Berufsberaterinnen und Berater der Agentur für Arbeit …

  • helfen bei der Berufsentscheidung,

  • helfen, Fähigkeiten und Interessen besser einzuschätzen,

  • geben Informationen über Berufe,

  • geben Tipps für die Bewerbung,

  • helfen bei der Suche nach einer Ausbildungsstelle und

  • informieren über Studienmöglichkeiten, NC, Fristen, Bewerbungsverfahren etc.

Im Rahmen unserer Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit bietet Herr Maaßen, unser Ansprechpartner für die Studien- und Berufsorientierung, regelmäßig Beratungstermine in unserer Schule an. Zu beachten sind dazu stets die aktuellen Aushänge am Berufsorientierungsbüro (= Beratungsraum) im B-Trakt auf der zweiten Etage. Gleichzeitig können sich interessierte Schülerinnen und Schüler auch an Herrn Maaßen selbst wenden, wenn sie einen zusätzlichen Bedarf an Beratungsterminen haben.

Michael Maaßen, Berufsberater am Gymnasium Herzogenrath:

  • persönliche Gespräche im Rahmen der Schulsprechstunde (Dauer ca. 30 Min.)

  • oder in der Agentur für Arbeit Aachen (Dauer ca. 60 Min.)

  • Anschrift: Otto-Wels-Str. 4, 52477 Alsdorf

  • Tel.: 02404-900 134

  • E-Mail: michael.maassen@arbeitsagentur.de

 

Selbsttests

Online-Selbsttests zur Studien- und Berufsorientierung

Im Verlauf der Oberstufe lernen die Schülerinnen und ausgewählte Online-Selbsttests zur Studien- und Berufsorientierung kennen. Sie sollen sie dabei unterstützen, eine Antwort auf die Frage zu finden: „Welches Studium und welcher Beruf passt am besten zu meinen Neigungen und Fähigkeiten?“


Ein Beispiel hierfür ist: www.was-studiere-ich.de.


Gleichzeitig erhalten die Schülerinnen und Schüler Informationen zu fachspezifischen Self assessment-/ Eignungstests wie z. B. https://www.global-assess.rwth-aachen.de/tm4_rwth/frontend/www/index.php.


Während ihres Prozesses der Studien- und Berufswahl können sie diese Tests selbstständig wiederholen und so ihre Überlegungen und Wahl konkretisieren.

 

Vorträge

Vorträge zu verschiedensten Themen der Studien- und Berufsorientierung

In regelmäßigen Abständen organisieren wir Gesprächsrunden und Vorträge mit Expertinnen und Experten zu den verschiedensten Themen der Studien- und Berufsorientierung. Die Referentinnen und Referenten geben wertvolle praxisnahe Einblicke in die Anforderungen des jeweiligen Studiums, der Ausbildung oder des Berufsalltags.
 
Unsere Schülerinnen und Schüler sollen auf diesem Weg Antworten auf Fragen bekommen wie z. B.:

  • „Schule – und was kommt dann?“

  • „Wie finde ich zu einer richtigen Studienentscheidung?“

  • „Ist ein Duales Studium das Richtige für mich?“

  • „Beginne ich meine berufliche Karriere mit einer Ausbildung?“


Eine sehr wichtige Orientierungsmöglichkeit zu allen Studien- und Berufsorientierungsangeboten, die uns von Hochschulen, Bildungsträgern, Arbeitgebern oder der Bundesagentur für Arbeit zur Verfügung gestellt werden, bietet unser Online-Informationsdienst (Team „Studien- und Berufsorientierung Sek II). Alle Schülerinnen und Schüler der Oberstufe können auf die Informationsplattform zugreifen und sich regelmäßig auf dem Laufenden halten. Eigeninitiative und selbstständige Informationsbeschaffung sind dabei ausdrücklich gewünscht.

 
Zudem hängen wir stets aktuelle Informationen zu Vorträgen und Angeboten von Hochschulen, Firmen, der Arbeitsagentur usw. aus. Wir bitten dazu die Plakate und Aushänge an den Pinnwänden im Aufenthaltsraum und im Foyer zu beachten. Gleichzeitig erhalten die Oberstufenkurse immer wieder kostenlose Fachzeitschriften rund um das Thema „Studien- und Berufsorientierung“. Ergänzend dazu ist ein Zeitschriftenregal im Foyer zu finden.

 

Workshops

Im Verlauf der Sekundarstufe II absolvieren die Schülerinnen und Schüler drei Workshops. Diese bauen strukturell sowie inhaltlich aufeinander auf: Der erste Workshop zum Thema „Standortbestimmung“ bietet den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, einen bewussten Rückblick auf den Prozess ihrer Beruflichen Orientierung in der Sekundarstufe I vorzunehmen. Gleichzeitig geht es zu diesem Zeitpunkt um die Frage der Verortung innerhalb der individuellen Orientierungsprozesse der Schülerinnen und Schüler.


Darauf aufbauend teilen sich die Schülerinnen und Schüler im Workshop zur „Entscheidungskompetenz I“ in thematische Schwerpunktgruppen ein und arbeiten zu ihren individuellen Fragestellungen. Die Erkenntnisse lassen sich für die Schülerinnen und Schüler als Wegweiser in Richtung Praxiselemente der Sekundarstufe II nutzen.


Im dritten Workshop, der „Entscheidungskompetenz II“, stehen die Schülerinnen und Schüler vor der Herausforderung, ihre Wünsche und Ziele klar und erreichbar zu formulieren. Hierzu zählt ebenso die Beschäftigung mit den Anforderungen der Institutionen, die in Frage kommen. So führen die Schülerinnen und Schüler in diesem Workshop ihre persönlichen Erfahrungen und Ziele mit den institutionellen Möglichkeiten zusammen und entwickeln individuelle konkrete Strategien für die Schritte, die sie zum Erreichen gehen müssen.


Die Workshops „Standortbestimmung“ und „Entscheidungskompetenz I“ sind am Gymnasium Herzogenrath der Jahrgangsstufe EF zugeordnet, der Workshop „Entscheidungskompetenz II“ findet im Anschluss an die Praxiselemente statt.

 
KAoA Sek II.jpg