top of page
  • AutorenbildAnja Gossens

Schulpartnerschaft SGH und Het Martin Buber – 2. Planungstreffen

Nach einem vielversprechenden Wochenende in unserem Schullandheim in Rollesbroich wurden wir am 27. Juni zu einem Gegenbesuch nach Kerkrade eingeladen. Gegen Mittag brachen wir alle voller Vorfreude und Neugier auf, denn wir konnten nun endlich die neue Schule mit ihrer Einrichtung besichtigen und zugleich auch wesentliche Aspekte der sehr praxisbezogenen, offenen Konzeption kennenlernen. Um es kurz zu machen: Wir wurden nicht enttäuscht – im Gegenteil wir haben viele Inspirationen mitgenommen: Het Martin Buber begeisterte uns mit zahlreichen Ideen, von denen hier zunächst das offene Lernzentrum im Schulgebäude oder der Klassenraum im Dinodome des Gaia-Zoos genannt werden sollen.

An die Besichtigungen von Schulgebäude und Gaia-Zoo schloss sich eine Diskussionsrunde mit den beiden Bürgermeister*innen von Kerkrade, Frau Dr. Dassen-Housen und Herrn Dr. Fadavian, sowie dem Kerkrader Wethouder für Unterricht und Jugendarbeit, Herrn Jo Slangen, an. In dieser Runde stellte sich schnell heraus, dass auch von Seiten der Politik ein großes Interesse an einer Partnerschaft zwischen SGH und Het Martin Buber besteht. Denn Partnerschaften oder auch Freundschaften, die von unseren Kindern zur Schulzeit eingegangen werden, können ein festes und tragfähiges Fundament für unsere grenzüberschreitende Eurode beisteuern. Um so leichter fiel es uns als Vertretern der Schule, Frau Dr. Dassen-Housen, Herrn Dr. Fadavian und Herrn Slangen, Unterstützung in verschiedenster Form in Aussicht zu stellen.

Im anschließenden Planungsgespräch wurden viele Ideen aus unserem ersten Treffen in Rollesbroich in konkrete Planungen umgesetzt. Diese betreffen in erster Linie die künftigen Klassen 7, da Het Martin Buber in diesem Jahr mit dieser Altersstufe startet.

Bereits vor den Herbstferien dieses Jahres nehmen die Kollegen Tim Paulissen (HMB) und Willy Jung (SGH) unsere erste gemeinsame Eurode-Fußballmannschaft in Angriff. Mehreren gemeinsamen Trainingseinheiten in den Schulen und einem Trainings-Wochenende in Rollesbroich soll die Teilnahme an mehreren Schulturnieren in der Umgebung folgen. An diese Mannschaft ist zudem ein kreatives Projekt gebunden: Es soll ein eigenes Trikot für diese besondere Mannschaft entworfen und öffentlich in den Rathäusern präsentiert werden.

Zwei weitere große Projekte werden am 13 und 15 Mai 2025 umgesetzt. Zum einen erfährt das in Kooperation mit „Via Belgica“ an beiden Schulen geplante Archäologie-Projekt seinen ersten Höhepunkt. Schüler*Innen beider Schulen machen unter Anleitung von professionellen Archäologen erste praktische Erfahrungen an historisch relevanten Stätten in der Eurode. Zum anderen findet eine große Sternfahrt / Sternwanderung der siebten Klassen statt, die auch der Erkundung unserer Region mit einem Schwerpunkt auf dem Bergbau dient. Die Schüler*Innen werden in 15 bis 20 Gruppen aufgeteilt, die entweder mit dem Fahrrad oder zu Fuß zentrale Punkte in Kerkrade oder Herzogenrath ansteuern werden. Im Anschluss an diese Sternfahrt steht das gemeinsame Vergnügen bei einem gemeinsamen Grillfest im Vordergrund.

Unsere Kreativität fand aber bei der Gestaltung des nächsten Schuljahres noch kein Ende: Für das darauffolgende Schuljahr 2025/2026 ist angedacht, dass sich diese Schüler*Innen bei Ausflügen nach Aachen und in den Gaia-Zoo noch besser kennenlernen können. Auch ein gemeinsamer Besuch der Burg Vogelsang im Jahr darauf ist in Planung.

Neben diesen sehr umfangreichen Unternehmungen gibt es noch viele Ideen für Kooperationen: MINT-Projekte, Theater oder auch gegenseitige Unterrichtsbesuche der Kolleg*Innen.

Falls es aus den vorangegangenen Worten noch nicht deutlich geworden ist: Wir sind glücklich, dass wir diese für beiden Seiten gewinnbringende Kooperation begonnen haben. Dabei verbindet uns alle das gleiche Ziel, dass wir das Gefühl von großer Verbundenheit und Freundschaft im Planungsteam durch diese Kooperation der Schulen auch in den Kindern wecken können.



121 Ansichten0 Kommentare

Commentaires


bottom of page