top of page
  • AutorenbildDaniel Bani-Shoraka

Die darstellende Kunst gab sich ihr Stelldichein… und brillierte!

Im Rahmen des diesjährigen Kulturfestivals am SGH lag der Schwerpunkt im Schauspielerischen und in der Kunst der Worte.

Den Auftakt machte der Theaterworkshop des 7. und 8. Jg. mit Sketchen zwecks augenzwinkernder Unterhaltung „de juventute“. Die Lacher im Publikum bewiesen, dass Teenager den Erwachsenen durchaus den Spiegel vorhalten können.

Ernst wurde es danach seitens der Theater-AG der Jahrgangsstufe EF. Dem Titel „True Lies“ folgend, zeigten die Schülerinnen und Schüler selbstgeschriebene und schonungslose Szenen, die die Schwierigkeiten einer alltäglichen ehrlichen Lebensführung offenlegten. Diese regten das geneigte Publikum zum Nachdenken an.

Am Freitag übte sich der Q1-Teaterkurs an dem Klassiker „Antigone“ und widerlegte damit eindrucksvoll, dass auch 2400 Jahre alte Tragödien der Gegenwart etwas zu erzählen haben.

Am Samstag kam dann Bewegung durch den schuleigenen Zirkus ins Spiel, der diesmal Akrobatisches in die Geschichte von „Wie klaut man eine Million?“ geschickt choreographierte. Unsere Abiturientin Hannah Kreuer schrieb das Drehbuch!!!!

Den Abschluss fand das Festival mit dem Literaturkurs Schreibwerkstatt des SGH. Dieser ließ sich ein Jahr lang von Texten professioneller Autorinnen und Autoren inspirieren. Am vergangenen Samstagabend gaben die Jugendlichen unter dem Motto Weil Worte meine Sprache sind in der Aula des SGH ihre eigenen lyrischen und epischen Ergebnisse im Rahmen einer inszenierten Lesung zum Besten. Dabei standen existentielle Themen wie Liebe, Tod, Gewalt, Familie oder Umweltzerstörung im Fokus. Eine nicht immer leichte Kost, aber ein gelungener Beweis dafür, dass unsere Region junge, schriftstellerische Talente zu bieten hat.

Ich schenk dir meine Worte – schenk Du mir deine Zeit. So der Titel der Lesung.

Die Zuschauerschaft, die sich ebendiese Zeit nahm, wurde damit gebührend belohnt.

Abschließend sei anzumerken, dass die vielen Darsteller*innen unter der Koordination von Frau Rosenberger, Herrn Celestino, Herrn Drossart, Herrn Höing und des Unterzeichnenden Spaß an der Sache, Begeisterung in der Inszenierung – förmlich Herzblut mit Talent einbrachten. Ein besonderer Dank gilt der Technik-AG unter der Leitung von Herrn Hamacher.

„De Juventute“ Jg.7/8

„True lies“ Theater-AG EF

Zirkus Kunterbunt „Wie klaut man eine Millionen?“

Schreibwerkstatt Q1 „Ich schenk Dir meine Worte- Schenk Du mir Deine Zeit“

195 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page