top of page
  • AutorenbildSGH Webteam

MILES 4 MALABON - Geschafft!

Norbert Vohn, Jahrgang 1967 und ehemaliger Schüler unserer Schule, hat zugunsten der Straßenkinder in Malabon am Radrennen „Transcontinental Race TCR 09“ teilgenommen und dabei viele Spenden gesammelt. Ein herzliches Dankeschön allen Spendern und Danke an Norbert für die tolle Aktion.

Norbert ist pünktlich zum ersten Schultag gegen 13:00 Uhr am Yachthafen von Thessaloniki, dem Ziel des TCR#9, angekommen!! Leicht war es wahrlich nicht. Alpenpässe, fiese Gravelstrecken, mehrere Stürze, bissige Straßenhunde, Dauerregen und Unwetter von Belgien bis Slowenien, Hitze mit über 40 Grad Celsius auf dem Balkan und in Griechenland. Geplatzte Reifen, ein gerissener Seilzug, ein lediertes Knie, geschwollene Hände, die letzten 2 Tage konnte Norbert nur noch im Stehen fahren und den Kopf nicht mehr heben.


Hier seine Leistung in Zahlen:

Platz in der Gesamtwertung: 110 (von 360 !!)

Gestartet am: 23.07.2023, 22:00 Uhr

Gestartet in: Gerrardsbergen (B)

Zurückgelegte Strecke: 3.853,45 km

Zeit: 14 Tage, 14 Stunden 54 Minuten, davon 9 Tage 6 Stunden 31 Minuten (63%) auf dem Rad

Durchschnittsgeschwindigkeit: 17,3 km/Stunde


Norbert berichtet in seinem Block und auf Instagram weiterhin über die Strapazen seiner Tour: https://miles4malabon.de/en/home/. Dort finden sich auch Angaben zum Spendenkonto, alternativ über die Homepage der Projektgruppe Malabon, www.projektgruppe-malabon.de . Es darf natürlich auch nach Ende der Aktion weiter gesponsert werden! Alle Spendengender kommen zu 100% den Straßenkindern in MALABON zugute.


Das Städtische Gymnasium Herzogenrath engagiert sich bereits seit 1987 für MALABON. MALABON ist der Name eines Stadtteils von Manila auf den Philippinen. Unzureichende Hygiene, Armut, Obdachlosigkeit, Analphabetentum kennzeichnen die Slums in diesem mit mehr als 300.000 Einwohnern dicht besiedelten Teil des Molochs Manila. Mit dem Namen MALABON verbindet sich eine einzigartige Hilfsaktion, der gelungene Versuch, erlebte Betroffenheit in gelebte Solidarität umzusetzen.


Unsere Unterstützung und finanzielle Hilfe hat es bisher ermöglicht, in MALABON ein Haus der Gesundheit zu erbauen, zu unterhalten und dort die Bewohner des Slums unentgeltlich zu versorgen. Bis jetzt konnten durch Spendengelder außerdem weit mehr als 350 Kinder schulisch und beruflich ausgebildet werden. Seit 2003 wird ermöglicht, dass z.Z. (2022) 150 Straßenkinder in die Vorschule gehen und eine warme Mahlzeit am Tag erhalten. 2020 hat die Projektgruppe MALABON mit der Übernahme der Kosten für die Einrichtung einer Fischerei-Genossenschaft auf der Insel Bohol begonnen. Um auf dieser Basis weiterarbeiten zu können, braucht MALABON Ihre Mithilfe und Solidarität in Form von Spenden.

194 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

1 Comment


sirherbi_herz_47
Aug 10, 2023

Liebe Schulgemeinde,

mit großer Freude habe ich auf der Homepage des SGH den Bericht über Norbert Vohn, ehemaliger Schüler des SGH, gelesen. Ich selber war bis zu meiner Pensionierung im Jahr 2007 Lehrer (EW, Ek) am SGH; seit Gründung der Projektgruppe Malabon und Dritte Welt e.V. im Jahr 1987 bin ich Mitglied derselben. Fast ebenso lange hilft uns das SGH dabei, unsere Projekte in Malabon (Haus der Gesundheit, Schul- und Straßenkinderprojekt und zuletzt Beteiligung an einem nachhaltigem Fischereikooperative auf der Insel Bohol) erfolgreich zu gestalten. Malabonläufe, Aufführungen in unserer Aula, AGs, Hilfe bei den schon traditionellen Ausstellungen Künstler eür Malabon auf Burg Rode sowie die musikalische Begleitung selbiger, erinnern daran. Eine großartige Leistung, die ihresgleichen sucht! Als die Projektgruppe gegründet…

Like
bottom of page