top of page
  • AutorenbildMartin Eibach

Veranstaltung zu Geschichte und Gegenwart rechter Gewalt in Deutschland am Freitag, 28.4.23 Aula SGH

Unter dem Titel „Es ist geschehen, und folglich kann es wieder geschehen – zu Geschichte und Gegenwart rechter Gewalt in Deutschland“ wird das hochkarätig besetzte Musikensemble „Opus 45“ zusammen mit dem Film- und Fernsehschauspieler Roman Knizka am Freitag, 28.4. in der 5. und 6. Stunde in der Aula unserer Schule gastieren.

Diese Veranstaltung ist für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe EF und der WP II Kurse Kunst/Musik und Sowi/Geschichte vorgesehen.


Schlaglichtartig werden Beispiele von Rechtsextremismus, rechtsextremen Übergriffen , Antisemitismus und Vergleichbarem seit Gründung der Bundesrepublik aufgegriffen (u.a. Schändung der Kölner Synagoge 1959, Attentat auf Rudi Dutschke, Terror der NSU..)

Das Bläserquintett Opus 45 mit Musikern der Hamburger Staatsoper und Berliner Orchestern und der Schauspieler Roman Knizka verbinden dabei Kompositionen von Paul Hindemith, Pavel Haas und György Ligeti mit Lesungen und szenischen Elementen. (Dauer: 90 Minuten)


Ermöglicht für uns wird diese Veranstaltung durch die Victor-Rolff-Stiftung Düren, die Projekte in den Bereichen Kunst, Bildung, gesellschaftliches Engagement fördert.


Beigefügt die Pressemitteilung der Stiftung für die Aachener Nachrichten.


Victor-Rolff-Stiftung_ Mit Literatur und Musik gegen rechts sensibilisieren
.pdf
PDF herunterladen • 2.27MB




126 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

댓글


bottom of page